Granit Arbeitsplatte pflegen

Granit Arbeitsplatte pflegen

Die besten Tipps, um Ihre Granit Arbeitsplatte zu pflegen

Eine hochwertige Küchenarbeitsplatte aus Granit wertet jede Küche enorm auf. Das einstmals erstarrte Magma, das vor allem aus Feldspat, Quartz und besteht, ist optisch sehr attraktiv. Dabei sollte aber die erforderliche Granitpflege der Küchenarbeitsplatte nicht vergessen werden. Zusätzlich gibt es noch einige Dinge, die man regelmäßig tun und einige, die man tunlichst unterlassen sollte. Wie Sie Ihre Granitarbeitsplatte pflegen und worauf Sie bei der Benutzung im Alltag achten müssen, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Wie pflegt man Granit richtig?

Granit hat als Hartgestein eine offenporige Oberfläche und nimmt sowohl Flüssigkeiten als auch fleckenbildende Substanzen sehr rasch auf. Ein guter Schutz und eine regelmäßige Granitpflege bei der Küchenarbeitsplatte ist daher unumgänglich.

Um die Arbeitsfläche aus Granit einmal grundlegend gegen Verschmutzungen und Verfärbungen wirksam zu schützen, sollte man die Naturstein-Oberfläche unbedingt mit einer Imprägnierung versehen. Vielfach sind Arbeitsplatten vom Werk aus bereits mit einer Spezialimprägnierung versehen, diese nutzt sich im Lauf der Zeit aber ab. Daher muss die Arbeitsfläche immer wieder imprägniert werden, um den Schutz auch wirksam zu erhalten.

Um die Granit Arbeitsplatte richtig zu pflegen ist ein regelmäßiges Reinigen erforderlich, dazu kommen noch spezielle Maßnahmen zur Granitpflege der Küchenarbeitsplatte in regelmäßigen Abständen. Am Ende braucht eine Granit Arbeitsplatte mehr Pflege als robuste Arbeitsplatten aus anderen Materialien – dafür sieht sie optisch aber auch deutlich eindrucksvoller aus.

Obwohl Granit Oberflächen gegen Säure relativ unempfindlich sind, sollte man dennoch bei der Wahl der Reinigungsmittel immer genau hinsehen. Einfache Reinigungen mit Spülmittel sind nicht unbedingt die beste Methode um die Granit Arbeitsplatte zu pflegen – und sie sind auf keinen Fall ausreichend.

Tipp: Silestone wird zwar häufig mit Granit verwechselt, ist aber ein völlig anderes Material mit grundlegend anderen Eigenschaften. Silestone ist ein Komposit-Material, das zu 94 % aus reinem Quarz besteht und damit noch deutlich härter und widerstandsfähiger als Granit ist. Auch die Pflegeanforderungen sind bei Silestone ganz andere als bei Granit.

Welche Pflegemittel sind für Granitplatten geeignet?

Naturstein-Oberflächen stellen ein besonderes Material in unseren Wohnräumen dar, das auch besondere Ansprüche an die Reinigung und Pflege stellt. Man kann bei der Granit Arbeitsplatte zur Pflege und Reinigung nicht einfach irgendwelche Materialien verwenden, sondern muss schon genau darauf achten, was man verwendet.

Stark säurehaltige oder alkalische Reiniger können den Granit angreifen, auch Reinigungsmittel, die Polier- und Schleifstoffe enthalten (Scheuermittel) sollten auf Granit Oberflächen nicht eingesetzt werden. Als Pflegemittel, um die Granit Arbeitsplatte zu pflegen, sollte man auf seifenhaltige Produkte ebenfalls besser verzichten, langfristig können sie die Oberfläche austrocknen und den Glanz deutlich verringern. Bei tensidhaltigen Reinigern besteht wiederum die Gefahr, eine vorhandene Imprägnierung sehr schnell zu zerstören.

Am besten verwendet man spezielle Granit Reiniger zur Granit Arbeitsplatten Reinigung und spezielle Pflegemittel zur Granit Arbeitsplatten Pflege. Mit den Produkten des Herstellers Stone-Finish haben wir etwa selbst seit vielen Jahren sehr gute Erfahrungen bei unseren Einsätzen gemacht.

Tipp: Um Öl- und Fettflecken schnell und gründlich zu entfernen, kann man gegebenenfalls Glasreiniger (unbedingt säurefrei!) verwenden. Dadurch löst sich Fett sehr wirksam. Bei der Menge sollte man allerdings sparsam sein.

Wie häufig muss ich meine Granitarbeitsplatte pflegen?

Eine grundlegende Säuberung der Arbeitsplatte aus Granit sollte nach jeder Benutzung der Küche erfolgen. Darüber hinaus sollte man auch zusätzlich die Granit Arbeitsplatte pflegen.

Mindestens einmal im Monat ist eine umfassende Grundreinigung erforderlich. Dafür sollten nur geeignete Grundreinigungsmittel verwendet werden. Maßnahmen, um die Granit Arbeitsplatte zu pflegen, kann man danach immer gleich anschließen.

Reinigugnstipp: Bereits stumpf und glanzlos gewordene, polierte Granitoberflächen werden durch Einreiben mit etwas Salmiakgeist wieder schön glänzend. Danach kann man mit Bohnerwachs nachpolieren.

Granitplatten imprägnieren oder versiegeln?

Wer nicht nur auf der Küchenarbeitsplatte sondern auch am Küchenboden Granitplatten verlegt hat, fragt sich gerade in der Küche, ob Imprägnieren oder eine Versiegelung die bessere Schutzmethode ist. Darauf gibt es keine eindeutige Antwort – Imprägnierungen bieten aber häufig einige wichtige Vorteile.

Versiegelte Oberflächen sind sehr gut geschützt, da eine komplett dichte Schutzschicht verhindert, dass Verschmutzungen überhaupt eindringen können. Dabei entsteht allerdings auch der Nachteil, dass die Oberflächenschicht dampfdiffusionsdicht ist, Feuchtigkeit aus dem Stein also nicht mehr entweichen kann. Dazu wird auch die Rutschfestigkeit versiegelter Oberflächen deutlich geringer, was gerade im Küchenbereich problematisch sein kann. An den häufig begangenen Spuren wird die Schutzschicht dabei stärker abgerieben als an den übrigen Stellen, was über längere Zeit hinweg zu deutlich sichtbaren Gangspuren auf den Platten führt.

Imprägnierungen bieten alle diese Nachteile nicht, dafür ist der Schutz etwas geringer und die Imprägnierung muss häufiger wiederholt werden. Vor- und Nachteile muss man hier also immer etwas gegeneinander abwägen.

Sie sind auf der Suche nach der optimalen Imprägnierung für Ihre Küchenarbeitsplatte aus Granit? Dann können wir Ihnen unser Shop-Produkt Stone-Finish Imprägnierung F 18 wärmstens empfehlen.

Worauf reagiert Granit empfindlich?

Es gibt einige Dinge, auf die hochwertige Naturstein-Oberflächen sehr empfindlich reagieren. Auch Granit Oberflächen haben da so ihre Eigenheiten, auf die man bei Granit Arbeitsplatte pflegen Rücksicht nehmen muss.

Was Sie – abgesehen von scharfen, aggressiven, stark säurehaltigen oder alkalischen Reinigern unbedingt vermeiden sollten ist auch sehr heißes Wasser. Um die Granit Arbeitsplatte zu pflegen sollten Sie auch nie zu viel Wasser verwenden – Granit kann sehr viel Wasser speichern und dabei leider auch den im Wasser gelösten Schmutzpartikel in den Poren aufnehmen. Zudem braucht eine regelrecht «überschwemmte» Granit Oberfläche auch sehr lange zum Trocknen. Wischen Sie überschüssige Flüssigkeiten auf Ihrer Granitarbeitsplatte daher immer gleich ab.

Der Einsatz von Dampfreiniger oder gar Hochdruckreiniger verbietet sich aus den genannten Gründen natürlich ebenfalls.

Besonders empfindlich reagieren Granit-Oberflächen auf starke Säuren, etwa auf Zitronensäure. Vor der Einwirkung solcher Säuren (etwa durch den Saft von Zitrusfrüchten) sollte man Granit unbedingt schützen, da das sonst unliebsame Flecken geben kann. Auch diese Flecken bekommt man beim Granit Arbeitsplatte pflegen oft nicht mehr vollständig weg.

Worauf ist bei der täglichen Reinigung der Küchenarbeitsplatte zu achten?

Man muss bei der Granit Arbeitsplatte zur Pflege auch einige Dinge beachten, die man tun bzw. unterlassen sollte. Vieles davon kann man sich schnell angewöhnen.

Auf Arbeitsplatten sollte man grundsätzlich nicht schneiden, sondern immer ein Schneidbrett als Unterlage verwenden. Für die Granit Arbeitsplatte gilt das ganz besonders. Selbst wenn Granit ein sehr hartes Gestein und größtenteils kratzfest ist.
Heiße Töpfe sollte man ebenfalls nicht direkt auf die Oberfläche stellen, sondern immer Untersetzer verwenden.

Alle Verschmutzungen, besonders fetthaltige oder flüssige Verschmutzungen oder Essensreste sollte man möglichst umgehend und restlos von der Arbeitsplatte entfernen. Wenn sie länger Zeit haben, einzuwirken, kann das zu unschönen Flecken und Verfärbungen führen, die man auch durch umfassende Granit Arbeitsplatte Pflege nur mehr schwer wieder wegbekommt. Fettflecken, die in den Granit eingedrungen sind, lösen sich oft erst nach Jahren von selbst auf.

Fazit

Granit ist ein robustes Material, hoch kratzfest und säurefester als viele andere hochwertige Natursteine. Das regelmäßige Granit Arbeitsplatte pflegen ist dennoch unumgänglich, wenn man sein Arbeitsplatte lange schön erhalten will.

Zur Reinigung sollten ausschließlich spezielle Granitreiniger verwendet werden, auf ein Reinigen mit zu viel Wasser oder zu heißem Wasser sollte man verzichten. Trotz der relativen Unempfindlichkeit der Oberfläche sollte schonend mit ihr umgegangen und weder darauf geschnitten noch ein heißer Topf direkt darauf gestellt werden.

Zusätzlich zur regelmäßigen Reinigung sollte man in regelmäßigen Abständen die Granit Arbeitsplatte pflegen, dafür stehen spezielle Pflegemittel bei namhaften und darauf spezialisierten Herstellern zur Verfügung. Auch eine Imprägnierung der Arbeitsplatte bereits im Vorfeld kann man gerade bei der hohen Belastung des Granits im Küchebereich nicht verzichten. Gegebenenfalls kommt aber auch eine Versiegelung der Arbeitsplatte als Alternative in Betracht, um das nachfolgende Granit Arbeitsplatte pflegen leichter zu machen und den Schutz zu erhöhen.

Häufige Fragen

Wie reinige ich meine Granitarbeitsplatte richtig?

Granitarbeitsplatten sollten zu allererst nur mit lauwarmen Wasser gereinigt werden. Denn säurehaltige Reiniger könnten die Granitoberfläche beschädigen. Handelt es sich um spezielle Flecken die man entfernen möchte, müssen die Reinigungsmittel an die Verschmutzungen, mit Hinsicht auf das Material Granit speziell gewählt werden.

Wie kann ich Fettflecken aus meiner Granit-Arbeitsplatte entfernen?

Ist das Fett erst gerade eben auf die Granitarbeitsplatte gelangt, sollten Sie dieses so schnell wie möglich mit einem Küchentuch aufsaugen. Besteht der Fettfleck bereits länger und ist sogar in das Material eingezogen, gibt es zwei Arten von Reinigern die Helfen können. Variante 1 besteht aus einem speziellen Lösemittel für Granit wie dieses hier. Es löst den Fettfleck an und macht ihn wasserabwaschbar. Für noch hartnäckigere und tiefer sitzende Fettflecken gibt es verschiedene Pasten und Gele wie dieses Mittel, die wie eine Zugsalbe wirken und den Fettfleck über mehrere Stunden aus dem Granit ziehen.

Wie pflege ich meine Granitarbeitsplatte richtig?

Am einfachsten pflegt man bereits imprägnierte Granitarbeitsplatten mit lauwarmen Wasser und etwas Spülmittel. Aufgetragen auf einen weichen Spühlschwamm oder Lappen wischt man dann die Arbeitsplatte gründlich ab. Um den maximalen Schutz der Granitarbeitsplatte stets aufrecht zu erhalten kann man diese von Zeit zu Zeit imprägnieren. Achten Sie allerdings darauf, das es sich um eine lebensmittelunbedenkliche Imprägnierung handelt.

Wie entferne ich Rostflecken von einer Granitarbeitsplatte?

Rostflecken entfernen Sie am besten mit einem Rostlöser. Diese Rostlöser unterwandern den Rostfleck und wandeln ihn in wasserlösliche Stoffe um. Vorsicht ist bei poliertem Granit geboten, denn dieser verträgt nur säurefreie Rostlöser wie diesen hier von Lithofin.

Verfassen Sie den ersten Kommentar
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

100% Zufriedenheit garantiert!
100% Zufriedenheit Garantiert

Wir arbeiten nur mit den besten! Wir prüfen Ihren Dienstleister auf Herz und Nieren. Bei uns ist genau ein Partnerbetrieb für sein Einzugsgebiet zuständig. Der Kunde ist in guten und nicht in vielen Händen. Keine Ausschreibung der Kundenanfragen an viele. Qualität statt Quantität.

btrusted Siegel