Dachsanierung – Dach sanieren / Hausdachsanierung

Das Dach eines jeden Hauses oder Gebäudes ist äußeren Witterungsbedingungen am stärksten ausgesetzt. Aufregende Herbststürme, schwerer Hagel, Schnee, Hitze und viele andere Umwelteinflüsse sind früher oder später auf den Dächern dieser Welt zu erkennen. Je nach Dachausrichtung setzt sich mit der Zeit Moos ab, Vögel verschmutzen die Dächer zusätzlich und darüber hängende Bäume tun ihr Übriges, um dem Dach zuzusetzen. Kein Wunder also, dass irgendwann jedes noch so schöne Dach, den Gesamteindruck des Hauses verschlechtert.

Die Dächer müssen wirklich einiges aushalten. Und das nicht nur ein paar Jahre lang, möglichst sollen diese Jahrzehnte unbeschadet überstehen. Die Überwachung der eigenen Dachbeschaffenheit gestaltet sich jedoch für die meisten Hausbesitzer schwierig, da man nicht mal eben aufs Dach klettern kann, um mal eben drüber zu wischen. Dementsprechend werden auch Schäden häufiger übersehen, sodass diese nur von einem Profi erkannt und entfernt werden können. Dennoch möchten wir Sie aber nicht im Unklaren darüber lassen, was bei einer professionellen Dachsanierung oder Hausdachsanierung so alles passiert, welche Kosten und Arbeitszeiten auf Sie zukommen werden und wie Ihr Dach im Nachhinein wieder aussehen kann.

Ab wann steht eine Hausdachsanierung an?

Dächer werden und wurden auch in der Vergangenheit ziemlich witterungsbeständig und nach damaligen Standards erbaut. Diese entsprechen zwar nicht mehr den heutigen, modernen Dachstandards, dennoch lohnt sich eine Dachsanierung oder eine regelmäßige Dachreinigung auch bei älteren Dächern. In der Regel halten die meisten Dächer etwa drei Jahrzehnte, ehe sie renovierungsbedürftig sind und gar erneuert werden müssen. Dann spricht man von einem maroden Dach, was jedoch nicht pauschal nach dieser Zeit der Fall sein muss.

Erste Hinweise auf eine notwendige Hausdachsanierung sollten jedoch immer ernst genommen werden. Diese äußern sich beispielsweise in kleineren oder größeren Wasserflecken im Dachbodenraum. Je größer die Flecken durch eindringendes Wasser sind, desto weiter hat sich die Feuchtigkeit ausgebreitet. Dann kann es unter Umständen sogar gefährlich werden, denn sobald Wasser durch die Außendachanlage dringt, ist es nur eine Frage der Zeit, ehe das Holz schimmelt und später in einzelnen Teilen herunterfällt. Schimmel breitet sich binnen weniger Jahre im ganzen Dach aus, sodass eine Dachsanierung unabdingbar wird.

Außerdem beschädigen baufällige Hausdächer nicht nur die Substanz des ganzen Gebäudes, auch die Einwohner können gefährdet sein. Beispielsweise schlägt sich Schimmel extrem auf die Gesundheit und kann sogar sehr krank machen. Wir wissen natürlich, dass eine Dachsanierung alles andere als preisgünstig ist, dennoch sollte man nicht vor einer Hausdachsanierung zurückschrecken, sofern diese notwendig wird. Alternativ kann man sich später für die Eindeckung eines Aluminiumdaches entscheiden. Diese werden oft in ganzen Komplettdachsystemen geliefert und können das Haus ähnlich einer wetterfesten Haut schützen. Auch das geringe Gewicht sei als Vorteil hervorzuheben, ebenso die meist kostengünstigere Anschaffung der Materialien.

Übersicht für notwendige Dachsanierung

  • Dämmung ist mit Fäulnis, Feuchtigkeit oder gar Schimmel befallen
  • Windsogsicherung ist nicht mehr ausreichend gegeben
  • Hellhöriges Haus
  • Zu kaltes Haus im Winter oder zu heißes Haus im Sommer
  • Schadstellen in der Konstruktion
  • Witterungsschäden wie Risse oder beschädigte Anschlüsse
  • Herunterlaufendes Wasser an der Hauswand
  • Verformte Dachkonstruktion gefährdet die Tragfähigkeit

Sollte ein oder gar mehrere Punkte auf Sie und Ihr Dach zutreffen, so sollten Sie einen Fachmann beauftragen. Über nachfolgendes Anfrageformular dürfen Sie uns jederzeit persönlich kontaktieren.

jetzt Angebotsanfrage starten ...

Bestandteile eines guten Daches

Die äußere Schicht des Daches soll das Haus vor sämtlichen Umwelteinflüssen und Witterungsbedingungen schützen. Die Lebensdauer dieser Dachschicht hängt natürlich von den verwendeten Materialien ab und natürlich davon, wie gepflegt diese sind. Hochwertige Dächer halten in der Regel über 100 Jahre, ohne dass diese ausgetauscht werden müssten.

Fachmänner unterscheiden folglich zwischen einer Dachlattung und Dachschalung. Diese hängt maßgeblich von der Dacheindeckung ab, welche von den Bewohnern frei gewählt werden kann. Bei der Dämmung des Daches sollten gesetzliche Vorschriften aus der Energiesparverordnung eingehalten werden. Der Dachstuhl ist darüber hinaus das Skelett eines Daches und trägt alle anderen Elemente auf dem Dach. Auch wird durch den Dachstuhl die Form des Daches bestimmt, also die äußere Optik. Wer ein neues Dach plant, der sollte vorab prüfen lassen, ob das Holz noch imstande ist, dieses zu tragen. Ist die Bausubstanz des Dachstuhls bei der Dachsanierung in Ordnung, so kann man sich ganz auf die Instandsetzung des äußeren Daches konzentrieren.

Vorteile von geneigten Dächern bei der Hausdachsanierung

Bei der Dachsanierung spielt die Neigung des Daches eine erhebliche Rolle. Geneigte Dächer bieten eine viel größere Flexibilität bei der Schaffung von zusätzlichem Wohnraum und haben eine sehr hohe Lebensdauer. Auch die Reparaturbedürftigkeit und notwendige Wartungsarbeiten halten sich in Grenzen. Das Risiko einen Schaden aufgrund von Sturmschäden zu erleiden, ist geringer als bei anderen Dacharten. Ebenso wie die Gefahr, Feuchtigkeitsschäden aufgrund stehender Niederschlagsmengen zu erfahren. Einzelne Elemente können bei einem geneigten Dach ohne Probleme ausgetauscht werden, sollten bei der Dachreinigung festgestellt werden, dass doch das eine oder andere Teil kaputt ist.

Welche Materialien zur Dacheindeckung?

Dächer sind natürlich entsprechend der Errichtungszeit mit unterschiedlichen Materialien ausgestattet. Die ersten Häuser seit Beginn der Menschheit wurden mit einfachen, nicht eingelassenen und bearbeiteten Hölzern gedeckt. Gedämmt wurde mit Hanf, Schilf oder Stroh. Viel Spielraum blieb nicht bei der Materialwahl, wobei diese ersten Dachkonstruktionen ihren Zweck lange Zeit erfüllten. Zwar hielten die Dächer zu damaliger Zeit keine 100 Jahre, dessen war man sich aber auch bewusst.

Heute stehen uns unterschiedliche Materialien zur Verfügung, welche teilweise unzerstörbar, mehrere Jahre hinweg halten. Vorausgesetzt natürlich, man widmet sich hin und wieder einer ordentlichen Dachreinigung mit Dachbeschichtung.

Die Lebensdauer der verschiedenen Bedachungsmaterialien unterscheidet sich dennoch immer noch stark voneinander. So wird Schiefer aufgrund seiner Widerstandsfähigkeit am häufigsten verbaut. Schiefer besitzt nicht nur optische Vorteile, es hält auch bis zu 75 Jahre und länger sämtlichen Witterungseinflüssen stand. Kurz darauf in der Beliebtheitsskala folgen die bekannten Dachziegel und auch sie halten bis zu 60 Jahre oder mehr. Allerdings sind sie etwas anfälliger für Moose oder Schmutz, sodass diese bereits nach etwa 10 Jahren das erste Mal gereinigt werden sollten. Bis zu 50 Jahre ist der Betondachstein ein solides Material zur Dacheindeckung. Wer es günstiger möchte, der wählt die modernen Lösungen in Form von Aluminium, Zink oder Faserzement. Diese Konstruktionen sollten allerdings bereits nach 40 Jahren ausgewechselt werden.

Ablauf einer professionellen Dachsanierung / Hausdachsanierung

Wie umfangreich Ihre Dachsanierung ausfällt, richtet sich natürlich auch nach den örtlichen Gegebenheiten. Wir müssen die bereits verwendeten Materialien und Baustoffe berücksichtigen. Selbstverständlich stehen wir als Experten auf dem Gebiet Dachsanierung stets zur Verfügung. Die Sanierungsdauer richtet sich nach Arbeitsumfang, Aufwand und natürlich der Dachgröße oder der Form. Für eine energetische Dachsanierung mit Schiefereindeckung sollte eine professionelle Firma nicht länger als zwei Wochen benötigen, sofern es sich etwa um die Größe eines Einfamilienhauses handelt.

Wichtig: In Sachen Regensicherheit während der Baumaßnahmen brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Diese ist dank professioneller Vorgehensweise stets gewährleistet, sodass Sie nicht im Nassen sitzen werden.

Wartung und Reinigung für saubere Dächer

Im Bereich der professionellen Hausdachsanierung spricht man von Wartungsintervallen. Grundsätzlich sind die meisten neuwertigen Hausdächer eher wartungsarm, was uns zwar die Aufträge wegnimmt, Ihnen aber einiges an Kosten erspart. Dennoch sollten die Dächer regelmäßig durchgecheckt werden, sodass keine plötzlichen Überraschungen in Sachen Dachsanierung auf Sie zukommen. Schäden und kleinere Reparaturen können bereits während einer Hausdachreinigung erkannt und gebannt werden.

Der Deutsche Dachdeckerhandwerk Zentralverband empfiehlt ein neu eingedecktes Dach nach etwa fünf Jahren das erste Mal zu warten. Ab dem sechsten Jahr dürfen Sie alle drei Jahre einen Profi ran lassen, ab dem 15. Jahr sollte man Latten und Bauteile, sowie Befestigungen prüfen. Regelmäßige, eigenständige Sichtprüfungen werden natürlich auch empfohlen.

Was passiert bei einer Dachreinigung von SteinRein?

Zunächst werden die Dachrinnen und Fallrohre, sowie alle Entwässerungsteile überprüft und bei Bedarf gründlich gereinigt. Hierfür stehen uns professionelle Werkzeuge zur Verfügung, sodass sämtliche Verstopfungen, beispielsweise durch Laub oder Schlamm, entfernt werden können. Funktionsbeeinträchtigende Schmutzablagerungen werden beseitigt, festgesetzter Pflanzeneinwuchs wird mit Spezialmitteln und entsprechenden Werkzeugen abgetragen. Auch Moose und andere Bewüchse, welche die optische Dachgestaltung beeinträchtigen, werden entfernt. Nun kann das Dach auf Regensicherheit kontrolliert werden, wobei auch die Kontrolle der mechanischen Festigkeit von Lüftungselementen, Kamineinfassungen oder Antennen und Durchbrüchen dazugehören.

Nach jeder professionellen Hausdachreinigung gehört dieses fachgerecht beschichtet, damit sich Moos und Flechten oder andere Verschmutzungen nicht mehr festsetzen können. Ohne eine solche Beschichtung würde das Dach nach nur wenigen Monaten wieder verschmutzt aussehen. Dachpfannen lassen sich im Anschluss auch einfärben, sodass die Dachziegel nicht nur strapazierfähiger und witterungsresistenter werden, sondern auch noch eine edle Optik erhalten. So erstrahlt Ihr Dach wieder wie am ersten Tag. Auch ist kein Unterschied zu einem neuen Dach erkennbar.

Wie teuer kommt eine Dachsanierung oder Dachreinigung?

Die Kosten orientieren sich natürlich je nach Aufwand, Arbeitszeit und Grundvoraussetzung. Wer allerdings in eine professionelle Dachreinigung investiert, der wird eine kostspielige Dachsanierung lange hinauszögern können. Lassen Sie sich von uns gerne einen Kostenvoranschlag aufstellen, sodass Sie sich einen Überblick über die Kosten verschaffen können.

Das perfekte Dachergebnis garantiert

Als Haus- oder Gebäudebesitzer profitieren Sie in vielerlei Hinsicht von einer fachmännisch ausgeführten Dachsanierung oder Dachreinigung. Die edle, einst neuwertige Optik, wird aufgefrischt, sodass das Hausdach einen ebenso neuwertigen Eindruck verschafft. Unsere umweltfreundlichen Arbeitsmaterialien und Pflegeprodukte helfen uns dabei. Folglich tritt eine enorme Wertsteigerung des Objektes ein, was für Sie dann interessant sein könnte, wenn Sie Ihr Haus verkaufen möchten.

Wirtschaftlich betrachtet ist eine Hausdachsanierung oder Dachreinigung eine wertvolle Investition in die Wertigkeit des Hauses. Sprechen Sie uns an und kontaktieren Sie uns über unser Anfrageformular.

jetzt Angebotsanfrage starten ...