Pflastersteine reinigen und versiegeln. Mittel – Anleitung – Dienstleister

Pflastersteine reinigen

Pflastersteine selber reinigen und versiegeln oder doch vom Profi durchführen lassen? Die jährliche Pflasterreinigung lässt grüßen. Einmal im Jahr greifen viele Hausbesitzer zum Kärcher, um Ihre Pflastersteine selbst zu reinigen. Aber ist das wirklich sinnvoll und worauf sollte man dabei achten?

Kommt Ihnen das bekannt vor? Nach dem Winter, wenn der letzte Schnee getaut ist, und Sie die erste Frühlingssonne nach draußen lockt, kommt er wie jedes Jahr zum Vorschein: der verwitterte, unansehnliche Pflasterbelag der Garagenzufahrt, Hofeinfahrt, Gartenwege und der Terrasse. Naturgemäß wirken über das ganze Jahr hinweg Witterungseinflüsse auf den Betonstein ein. Durch die Luft und den Regen gelangt eine Vielzahl an Schmutzpartikel auf die Beton-Pflastersteine. Unkrautsamen legen sich in den Pflastersteinfugen ab, die ein paar Wochen später als schwarze Punkte (Grünbelag wie Flechten, Pilze, Moose, Algen) und allgemeinem Unkraut wieder sichtbar werden.

Um die Pflastersteine  möglichst schnell und kostengünstig zu reinigen, greifen viele zu einem Hochdruckreiniger. Hierbei sollte allerdings einiges beachtet werden, damit das Pflaster zukünftig nicht noch schneller und stärker verschmutzt als in den Vorjahren!

Nachfolgend finden Sie zum Thema Pflastersteine reinigen:

  • Informationen wie man Pflastersteine selber reinigt?
  • eine genaue Schritt-für-Schritt Anleitung für das Pflastersteine reinigen, versiegeln und die Pflege von Beton-Pflastersteinen
  • Produktempfehlungen vom Profi: Reinigungsmittel, Pflegemittel, Versiegelung bzw. Imprägnierungsmittel für Pflastersteine
  • professionelle Dienstleister für die Pflastersteinreinigung in Deutschland

Seiteninhalt

Wie reinigt man Pflastersteine richtig?

Auf die schonende Behandlung der Pflastersteine kommt es an!

Die professionelle Pflastersteinreinigung arbeitet mit möglichst wenig Wasserdruck und benutzt bestenfalls heißes Wasser für eine noch schonendere Säuberung der Pflasterfläche. 
Bei der Reinigung von Pflaster gilt es einiges zu beachten. Zum einen muss zwischen Betonpflaster bzw.  Betonverbundsteinpflaster (auch Knochen genannt) und Natursteinpflaster deutlich unterschieden werden. Denn was Pflaster aus Naturstein (Granitsteinpflaster) reinigt, würde Betonpflaster letztendlich komplett zerstören. So wäre hier beispielsweise der Einsatz von leicht säurehaltigem Reinigungsmittel schon fatal.

Moderne Pflastersteinbeläge sind oftmals mit dem bloßem Auge kaum von echtem Natursteinpflaster zu unterscheiden. Gehen Sie darum vor einer Reinigung sicher, ob es sich um Natursteinpflaster aus Granit, keramische Beläge oder Betonsteine handelt. Um die Art des Pflasters richtig zu bestimmen kann ein Säuretest vor einer Pflasterreinigung durchgeführt werden. Dafür bringt man einen Tropfen Säure auf eine unauffällige Stelle auf und beobachtet, ob diese mit dem Material reagiert. Schäumt die Stelle weißlich, reagiert die Säure mit dem Kalk im Zement. Es handelt sich dann um Betonsteine oder aber Marmor-Kalkstein. In beiden Fällen dürfen keine säurehaltigen Reiniger für die Pflasterreinigung verwendet werden.

Anleitung für das Pflastersteine reinigen, versiegeln und pflegen

Unter nachstehendem Link gelangen Sie zu einer Do it yourself Schritt-für-Schritt Anleitung für das Pflastersteine reinigen. Damit können Sie Ihre Beton-Pflastersteine gezielt und optimal selbst reinigen, sie im Nachgang durch das imprägnieren bzw. versiegeln schützen und mit der Anleitung zur Pflasterstein-Unterhaltspflege nachhaltige Sauberkeit halten.

Anleitung für das Beton- Pflastersteine reinigen, versiegeln, imprägnieren und pflegen

Reinigungsmittel für Pflastersteine

Liste an Reinigungsmittel für Pflastersteine nach Verschmutzungsarten

Diese Liste an Reinigungsmittel für Beton-Pflastersteine ist nach Verschmutzungsarten unterteilt und klärt die Frage: Welche Reinigungsmittel für Pflastersteine bei Fett- und Öl-, Witterungs-, Flechten-, Moos-, Pilz-, Rost- oder Kalkverschmutzungen verwendet werden sollten? (Die Liste an Pflastersteinreinigungsmittel stellt lediglich eine unverbindliche Empfehlung da. Die Verwendung erfolgt auf eigene Verantwortung!)

Art der VerschmutzungReinigungsmittel für Pflastersteine
Fette, Öle und Wachse
(Motoröl, Speisefett)
Lithofin
Lösefix

Flechten, Pilze, AlgenLithofin Flechtenentferner
RostfleckenLithofin Rost-EX
Kalk- und WassersteinLithofin MN Zementschleierentferner
Grünbelag und MooseLithofin ALLEX
Witterungs- ablagerungenLithofin SteinRein S

Wie befreit man Pflastersteine von Fett und Ölflecken?

Sind Ihre Pflastersteine mit Motoröl oder Fettflecken verschmutzt, können wir mit speziellen Lösemitteln und Heißwasser Abhilfe schaffen. In 99% der Fälle befreien wir Ihre gepflasterte Fläche mit unserer Sonderreinigung so restlos von diesen unansehnlichen Verunreinigungen.

Reinigungsmittel gegen Öle und Fette auf Pflasterstein

Für die Entfernung von Öl auf Pflastersteinen kommen lösemittelhaltige Reinigungsmittel zum Einsatz, diese haben die Fähigkeit die eingedrungenen, festgesetzten Öle anzulösen. Ist z.B. Motoröl in den Poren des Betonsteinpflasters angelöst, kann es mit viel Wasser aus dem Stein gespühlt werden. Wichtig ist hierbei, dass die empfohlene Einwirkzeit des Lösemittels beachtet wird.

Unsere Produktempfehlung:

  • Lösefix von Lithofin

Reinigungsmittel gegen organische Verschmutzung (Witterungsverschmutzungen) auf Pflasterstein

Organische Verschmutzungen entstehen durch Ablagerungen die unter anderem durch Wind und Wetter, Pflanzen und Tiere herbeigeführt werden. Häufig zeigen sich diese in Form von Pilzen, Algen, Moose und Flechten. Grobe, oberflächliche organische Ablagerungen können meist leicht mit Hilfe einer Bürsten- oder Hochdruckreinigung entfernt werden, allerdings bleiben dabei meist tiefsitzende Verfärbungen zurück. Um diese Reste organischer Verunreinigungen zu entfernen kommen üblicherweise natriumchloridhaltige Reinigungsmittel zum Einsatz die mit ihrer Eigenschaft Pilze, Flechten und Moose am Wachstum hindern und Flecken ausbleichen können.

Unsere Produktempfehlung:

  • SteinRein von Lithofin

Hausmittel Sodawasser für die Pflastersteinreinigung

Was Sie beim Einsatz von Sodawasser und Co unbedingt beachten sollten!

Bei der Verwendung von den guten alten Hausmitteln heißt es vorsichtig sein. Je nach vorliegender Gesteinsart kann ein Hausmittel durchaus wirksam aber auch schädlich für die Steinfläche sein. Die Reinigung mittels Sodawasser-Gemisch beispielsweise sollte man ausschließlich auf Betonsteinen anwenden. Geben Sie dazu 100g Soda in 10l kochendes Wasser und arbeiten Sie das Sodawasser sogleich mit einem Besen oder ähnlichem auf Ihrem Betonstein ein. Spülen Sie die Fläche nach einer Einwirkzeit von ca 6 Stunden mit klarem Wasser ab und lassen Sie sie trocknen. Einen sichtbaren Reinigungserfolg werden Sie auf Ihren Betonsteinen spätestens nach 24 Stunden klar erkennen können.

Nicht angewendet werden sollte die Behandlung mit Soda jedoch auf einem Steinboden aus Marmor, Kalkstein oder Granit. Diese weichen Natursteine vertragen keine solch agressiven Mittel. Auch sollte man Flecken und Grünbelag nicht mit Werkzeugen wie einer zu harten Bürste oder dem Fugenkratzer zu Leibe rücken. Das beschädigt Ihren Stein und macht eine Sanierung notwendig.

Video - Pflastersteine reinigen und versiegeln. So geht eine professionelle Pflasterreinigung | SteinRein

Finden Sie den professionellen SteinRein-Profi-Dienstleister aus Ihrer Nähe!

Klicken Sie hier zu unseren zertifizierten Partnerbetrieben und finden Sie so den passenden Pflastersteinreiniger aus Ihrer Region für das professionelle Pflastersteine reinigen. Alle SteinRein zertifizierten Partnerbetriebe sind auch tatsächlich kundenortsnah ansässig. Die Anfrage bei einem SteinRein-Partner über unser Anfrageformular ist für Sie zu 100% Provisions- und Gebührenfrei!

Das SteinRein Serviceversprechen

KOSTENLOSE ANGEBOTE

Das einholen von Angeboten und die eventuelle vor Ort-Besichtigung ist für Sie zu 100% kostenlos und unverbindlich.

FLOTTER SERVICE

Mit uns kommen Sie in kürze zu Ihrem konkreten Angebot, einem Besichtigungstermin und der Auftragsausführung.

FAIRE PREISE

Faire und individuelle Preise nach tatsächlichem Arbeitsaufwand berechnet, dass bieten SteinRein-Partnerbetriebe.

AUSGEZEICHNETE BETRIEBE

Mit SteinRein arbeiten Sie ausschließlich mit zertifizierten Partnerbetrieben mit höchsten Qualitätsansprüchen zusammen!

ECHTE KUNDENNÄHE

Wir arbeiten deutschlandweit flächendeckend mit zertifizierten Partnerbetrieben, die tatsächliche Ortsnähe zum Kunden vorweisen!

100% PROVISIONSFREI

Für Ihre Anfrage bei einem unserer Partnerbetriebe über das Anfrageformular und für Ihren eventuellen Auftrag zahlen Sie keinerlei Provision oder Vermittlungsgebühr!

Pflastersteinreinigung mit dem Hochdruckreiniger und Heißwasser

Auch die Pflastersteinreinigung mit Heißwasser-Hochdruck erfordert Erfahrung! Die oberste Schicht der Pflastersteine, die sogenannte Deckschicht, ist oftmals eingefärbt. Diese kann bei häufigem Reinigen mit dem Hochdruckreiniger nach und nach verblassen.

Dennoch, richtig für die Pfastersteinreinigung angewandt, ist die Hochdruckreinigung bzw. das Wasserhochdruckverfahren einer Vielzahl anderer Reinigungsverfahren unbedingt vorzuziehen. Das "Reinigen" der Pflastersteine mittels Sandstrahlen oder Kugelstrahlen beispielsweise ist mehr in der Kategorie Steinbearbeitung einzuordnen, da bei diesen Methoden  Material abgetragen wird.

Wie entfernt man Unkraut dauerhaft aus Pflasterstein-Fugen?

Sie haben eine gepflasterte Hofeinfahrt oder Garagenzufahrt bei der Unkraut aus den Pflasterfugen wächst?
Mit unserem professionellen Reinigungsverfahren befreien wir Ihre Pflasterfläche komplett von Pflasterbelag wie Moos, Schwarzen Flächen (Flechten) und dem Unkraut in den Ritzen. Wie aber bekommen wir für Sie die lästigen Grasbüschel und Unkraut dauerhaft aus den Fugen, fragen Sie sich jetzt? Mit unserem Pflasterfugenmörtel sorgen wir dafür. Diesen bringen wir im Anschluss an die Pflasterreinigung in die Pflastersteinfugen ein, wo er dann aushärtet. So wird verhindert, dass Unkraut erneut aus den Fugen wachsen kann. Trotz der unkrautundurchlässigen Verfugung bleiben die Pflastefugen wasserdurchlässig, so dass Regenwasser weiterhin zwischen der Pflastersteinfläche versickern kann.

Pflastersteine versiegeln oder imprägnieren?

Nach einer Pflasterreinigung sollte man generell das Pflaster imprägnieren oder das Pflaster versiegeln. Beides bewirkt, dass sich neuer Schmutz nicht mehr direkt mit dem Pflaster verbinden kann, da die Imprägnierung/Versiegelung den Pflasterstein wie ein Schutzmantel umhüllt. Eine erneute Verschmutzung des Pflasters sitzt so  auf der Imprägnierung und nicht auf dem Stein. Eine erneute Verwitterung wird so zwar nicht verhindert, allerdings wird eine Reinigung in den Folgejahren deutlich erleichtert.

Pflastersteine reinigen oder sanieren?

Sie fragen sich, ob sich eine Reinigung ihres Betonsteinpflasters noch lohnt oder ob eine Erneuerung angebracht ist?

Pflastersteine sanieren - Neuverlegung vs. Reinigung
Pflastersteine sanieren - Neuverlegung vs. Reinigung

Eine professionelle Reinigung kann Ihren Pflastersteinen den Glanz und die ursprüngliche Optik wiedergeben. Selbst stark verschmutzte, unansehnliche und schon verloren geglaubte Steine können nach einer fachmännischen Behandlung wieder aussehen wie neu. Solange das Steinmaterial oder der Untergrund noch keine Beschädigungen aufweisen, ist eine Steinreinigung auf jeden Fall anzuraten. Unnötige Arbeiten und Kosten, die eine Pflasterneuverlegung mit sich bringen sind in vielen Fällen unnötig und können vermieden werden.
Eine Erneuerung Ihres Pflasterbelages ist allerdings angezeigt, wenn sich beispielsweise Spurrillen auf Ihrem Belag abzeichnen. Wenn die Pflastersteine an den Stellen nachgeben und einsinken, die regelmäßig starken Belastungen ausgesetzt sind, ist das ein Zeichen, dass der Untergrund schadhaft ist und die Pflasterfläche Halt verliert. Eine Erneuerung des Untergrundes und somit auch des Pflasters ist in diesem Fall notwendig. Dies bedeutet einen enormen Arbeits- und Kostenaufwand - vom Abtragen des Pflasters, über die Entsorgung des Altmaterials bis hin zur Aufbereitung des Untergrundes und der Neuverlegung der neuen Pflastersteine.
Oftmals jedoch ist dieser Aufwand glücklicherweise nicht nötig.
Fragen Sie den SteinRein Profi – wir beraten Sie gerne und unterbreiten Ihnen ein unverbindliches Angebot für Ihre Steinreinigung.

Pflastersteinimprägnierung mit Farbvertiefer

Farbpigmente von Pflastersteinen können im Laufe der Zeit verblassen. Gerade UV-Einstrahlung und auch sauerer Regen können die ursprüngliche Farbgebung verändern. Die eingefärbten Betonsteine werden immer heller oder bekommen im schlimmsten Fall einen Gelbstich. Ein aufbringen einer Imprägnierung mit farbvertiefenden Bestandteilen kann die ursprüngliche Farbsettigung der Pflastersteine wieder herstellen. Fragen Sie uns bei Ihrer Angebotsanfrage gerne danach und wir bringen auf Ihre Pflastersteine die ursprüngliche Farbintensität zurück.

Sie möchten Ihre Pflastersteine gerne selbst mit einer farbvertiefenden Imprägnierung behandeln und suchen nach einem Produkt? Unsere Produktempfehlung:

Lithofin Fleckstop PLUS 5 LiterPflastersteine reinigen und versiegeln. Mittel - Anleitung - Dienstleister 1 ir?t=wwwsteinreinc 21&l=am2&o=3&a=B008MLUCBQ

Pflastersteine verfugen

Nach einer gründlichen Reinigung der Pflastersteine sollte man diese verfugen. Die Wahl der richtigen Fugenmasse ergibt sich aus der Schwere der Pflasterbelastung, den Gegebenheiten vor Ort, aus dem gewünschten Pflegeaufwand und den noch vertretbaren Kosten. Möchten Sie das Verfugen selbst vornehmen, ist hier auch noch der unterschiedliche Verarbeitungsaufwand und Schwierigkeit zu beachten.

Pflastersteine mit Fugensand verfugen

Pflasterfugen mit Brechsand, Basaltsplit oder Quetschsand verfüllen ist nahezu bei jeder Fläche möglich. Die Verfugung mit solchen Sanden stellt auch die kostengünstigste Variante da. Problematisch wird die Sandverfugung erst dann, wenn beispielsweise die Pflastersteinfläche ein sehr starkes Gefälle aufweist, denn dann kann es passieren, dass bei Regen stetig immer mehr Sand wieder aus den Fugen entlang dem Gefälle gespült wird. Besonders fatal ist die Verfugung mit Quarzitsand, da dieser meist sehr fein und kugelförmig ist und sich dadurch noch leichter aus den Fugen ausspühlt. Ein weiterer Nachteil aller genannten Fugensande ist die Unkrautunbestädigkeit.

Pflastersteine mit Zement und Sand verfugen

Ist es der Fall, das Ihr Betonpflaster in einem starken Gefälle verlegt ist und sich der Fugensand somit leicht bei Regen ausspülen würde, kann dem Sand etwas Zement beigemischt werden. Dies verhindert das ausschwemmen bei Regen erheblich. Zu beachten ist hierbei jedoch, das die Wasserdurchlässigkeit der Fugen nicht mehr gegeben ist. Es kann somit bei geraden, ebenen Flächen zu Pfützenbildungen und Überschwemmungen kommen.

Pflastersteine verfugen mit 1-K Pflasterfugenmörtel

Wesentlich besser im Vergleich zum normalem Fugenmaterial hält sich ein einkomponentiger Pflasterfugenmörtel in den Fugen. Das ab Werk Vakuum verpackte Material härtet nach dem es mit Luft in Berührung kommt nach einigen Minuten / Stunden aus. Dabei ist Pflastersteine verfugen mit dieser Fugenmasse denkbar einfach. Nach öffnen des Vakuumbeutels bringt man den Fugenmörtel mit einem Gummischieber in die vorgenässten Fugen ein und kehrt mit einem Besen nach ein paar Minuten, wenn sich der Sand langsam verfestigt die Überschüsse von den Pflastersteinen ab. Am besten beraten ist man stehts wenn man den individuellen Verfugungstipps der Pflasterfugenhersteller folgt. Nach dem der 1-K-Pflasterfugenmörtel vollständig ausgehärtet ist, ist dieser unkrautundurchlässig aber dennoch wasserdurchlässig.

Pflastersteine verfugen mit 2-K Pflasterfugenmörtel

Das wahrscheinlich beste Material um Pflastersteine zu verfugen ist ein 2-komponentiger Pflasterfugenmörtel. Dieser besteht aus Quarzsand, Harz und einem Härteranteil. Zusammengemischt und in die Fugen eingebracht, hält dieser sogar PKW-Belastungen und dem Unkraut stand und ist dennoch wasserdurchlässig. Für das einbringen muss eine Mindestfugenbreite von 3 mm  gegeben sein. In den vergangenen Jahrzehnten wurde jedoch häufig beim verlegen bzw. pflastern nicht ausreichend Abstand zwischen den Steinen dafür gelassen.  Nachteil, die Mörtel-Verarbeitung ist um einiges schwieriger als beim 1-komponentigen Polymerfugensand und dem Leien selbst mit dem besten Ratgeber nicht anzuraten, da bei falschem Einbau sich durchaus schnell Mörtelreste auf der Steinoberfläche verfestigen. Diese Art der Pflastersteinverfugung stellt die teuerste, aber nachhaltigste Variante da.

Welche Pflegemittel eignen sich für dauerhaft sauberes Pflaster?

Ist das Verbundsteinpflaster gereinigt, imprägniert oder versiegelt, kann man nun mit einem speziellen Grünbelagentferner dafür sorgen, dass Pflastersteine dauerhaft sauber bleiben. Ein Grünbelagentferner bekämpft sämtliche organischen Verschmutzungen sobald sich diese mit ihm in Verbindung setzen und er aktiviert wird. Dies geschieht beispielsweise, wenn er mit Regenwasser in Kontakt kommt. Außerdem verbleibt und wirkt ein gutes Entfernungsmittel nach dem einmaligen Auftragen  mindestens 6 Monate auf dem  Pflasterstein. Dadurch muss man diesen Vorgang höchstens zweimal jährlich vornehmen. Als garantiere Belohnung dafür erhält man eine dauerhaft saubere Pflastersteinfläche ohne Hochdruckreinigung und hohe Kosten über Jahrzehnte hinaus!

Das empfohlene Pflastersteinpflegeprodukt finden Sie unter nachstehenden Link:

Lithofin ALLEX Grünbelagentferner 5 LiterPflastersteine reinigen und versiegeln. Mittel - Anleitung - Dienstleister 2 ir?t=wwwsteinreinc 21&l=am2&o=3&a=B001KS3BHK

Was kostet eine Pflastersteinreinigung, -versiegelung, -verfugung?

Die Kosten für eine Reinigung, Versiegelung und Verfugung von Pflastersteinen berechnen sich nach diesen Punkten:

  • Gesamtgröße der Pflastersteinfläche: bei Großflächen ab 200 m² sind meist hohe Rabatte auf den Grundpreis möglich
  • Verwinkelung der Steinfläche: quadratische Flächen haben im Gegenzug zu Garten- oder Hauswegen weniger Ränder, die Randarbeiten erfordern
  • Gegebenheiten rund um die zu reinigenden Pflasterflächen: ist beispielsweise viel Fassade, Rasen etc. in unmittelbarer Umgebung auf die geachtet werden muss?
  • Arten der Verschmutzung: der Reinigungsmittelbedarf und Reinigungsaufwand variert je nach Verunreinigung stark

Weitere Faktoren, die für den Preis einer Pflasterreinigung bestimmen sind:

  • Imprägnierung oder Versiegelung: hier gibt es abhängig von den Herstellern hohe Unterschiede bei Preis und Qualität
  • Verfugung: Pflasterflächen können mit günstigen Fugenmaterialien z.B. Basaltmehl und Quarzsand oder mit kostspieligerem Material wie einem Kunstharz-Pflasterfugenmörtel verfugt werden. Die Kosten für das Fugenmaterial sind zudem stark abhängig von der Verbrauchsmenge. Diese fällt je nach Pflastersteinformat und Pflastersteinfugenbreite weit höher oder niedriger aus und muss individuell berechnet werden.

Um sich einen groben Überblick zu verschaffen, werfen Sie hier einen Blick in unsere Preisliste.

Die Herstellung von Beton-Pflastersteine - Video

So entsteht ein Betonpflasterstein der EHL AG

Tipp für Pflastersteine in der Winterzeit

Auch in der Winterzeit ist ein schonender Umgang mit den Pflastersteinen notwendig. Soll auf größeren Pflastersteinflächen Schnee mittels Rasentraktor und Schneeräumschild geräumt werden? Dann ist es auf jeden Fall ratsam, Schneeräumschilder mit Abstandhalter und Gummileiste zu verwenden. Dies kann eventuellen Schäden wie Kratzer am Pflasterstein vorbeugen.

Professionelle Pflastersteinreinigung von SteinRein in Bayern

Wir sind zum Pflastersteine reinigen in:

Neufahrn, Dachau, Garching, Gröbenzell, Karlsfeld, Ismaning, Vaterstetten, Unterhaching, Gräfelfing, Holzkirchen, Wolfratshausen, Allach, Planegg, Gilching, Fürstenfeldbruck, Maisach, Kirchheim, Gauting, Haar, Grafing, Starnberg, Berg, Seeshaupt, Tutzing, Feldafing, Pöcking, Solln, Grünwald, Moosburg, Landshut, Mainburg, Vilsbiburg, Velden, Frontenhausen, Obertraubling, Neutraubling, Freising, Erding, Mühldorf, Waldkraiburg, Ampfing, Niedertaufkirchen, Altötting, Neuötting, Neumarkt, Bad Aibling, Dingolfing, Straubing, Landau, Deggendorf, Cham, Neustadt, Abensberg, Eggenfelden, Gangkofen, Massing, Pfarrkirchen, Herrsching, Seebruck, Chieming, Grabenstätt, Feldwies, Übersee, Eichet, Prien, Chiemsee, Rimsting, Breitbrunn, Eggstätt, Bad Endorf, Simssee, Riedering, Stephanskirchen, Rrutting, Bernau, Seeon-Seebruck, Waging, Wonneberg, Taching, Kirchanschöring, Petting, Hausham, Schliersee, Neuhaus, Inning, Weßling, Seefeld, Altenmarkt, Andechs, Dießen am Ammersee, Schondorf am Ammersee, Utting am Ammersee, Pullach, Walchstadt, Steinebach, Güntering, Söchtenau, Traunstein, Traunreut,

Professionelle Pflastersteinreinigung von SteinRein Profipartnern in Deutschland

Unsere ortsansässigen Profipartnerbetriebe sind zum Pflastersteine reinigen in:

Berlin Hamburg München Köln Frankfurt am Main Stuttgart Düsseldorf Dortmund Essen Leipzig Bremen Dresden Hannover Nürnberg Duisburg Bochum Wuppertal Bielefeld Bonn Münster Karlsruhe Mannheim Augsburg Wiesbaden Gelsenkirchen Mönchengladbach Braunschweig Chemnitz Kiel Aachen Halle (Saale) Magdeburg Freiburg im Breisgau Krefeld Lübeck Oberhausen Erfurt Mainz Rostock Kassel Hagen Hamm Saarbrücken Mülheim an der Ruhr Potsdam Ludwigshafen am Rhein Oldenburg Leverkusen Osnabrück Solingen Heidelberg Herne Neuss Darmstadt Paderborn Regensburg Ingolstadt Würzburg Fürth Wolfsburg Offenbach am Main Ulm Heilbronn Pforzheim Göttingen Bottrop Trier Recklinghausen Reutlingen Bremerhaven Koblenz Bergisch Gladbach Jena Remscheid Erlangen Moers Siegen Hildesheim Salzgitter Cottbus Kaiserslautern Gütersloh Schwerin Witten Gera Iserlohn Ludwigsburg Hanau Esslingen am Neckar Zwickau Düren Ratingen Tübingen Flensburg Lünen Villingen-Schwenningen Gießen Marl Dessau-Roßlau Konstanz Worms Minden Velbert Neumünster Norderstedt Delmenhorst Wilhelmshaven Viersen Gladbeck Dorsten Rheine Detmold Troisdorf Castrop-Rauxel Lüneburg Marburg Arnsberg Lüdenscheid Bamberg Bayreuth Brandenburg an der Havel Bocholt Celle Aschaffenburg Dinslaken Aalen Fulda Lippstadt Kempten (Allgäu) Herford Kerpen Plauen Neuwied Weimar Dormagen Sindelfingen Neubrandenburg Grevenbroich Rüsselsheim am Main Rosenheim Herten Wesel Garbsen Bergheim Schwäbisch Gmünd Hürth Unna Friedrichshafen Offenburg Frankfurt (Oder) Stralsund Langenfeld (Rheinland) Greifswald Neu-Ulm Göppingen Euskirchen Stolberg (Rheinland) Hameln Eschweiler Sankt Augustin Görlitz Hilden Meerbusch Hattingen Waiblingen Pulheim Baden-Baden Menden (Sauerland) Bad Salzuflen Langenhagen Nordhorn Lingen (Ems) Bad Homburg vor der Höhe Neustadt an der Weinstraße Ahlen Wolfenbüttel Frechen Schweinfurt Wetzlar Ibbenbüren Goslar Willich Emden Passau Gummersbach Speyer

Bitte warten...