Energetische Reinigung

Dinge sind manchmal komplexer, als sie scheinen: wir haben auch Gedanken, Gefühle und Stimmungen, die uns umgeben. Auch das sind Energien, die nicht einfach ins Leere verschwinden – solche Formen von negativen Energien können sich oft lange in Räumen oder auch an Gegenständen halten und mit ihnen verbunden bleiben – und sie oft nachhaltig vergiften. Um das Problem zu beseitigen, kann man eine energetische Reinigung durchführen und solche Energien ganz einfach auflösen.

Was kann alles energetisch gereinigt werden?

Negative Energien bleiben mit sehr vielem verbunden – mit allen Gegenständen, die uns begleiten, insbesondere natürlich auch mit Räumen, ganzen Wohnungen oder Häusern.

Heilsteine sind ebenfalls dafür bekannt, negative Energien aufzunehmen und zu transformieren. Bei diesem Transformationsprozess bleibt immer auch ein wenig des Negativen an den Steinen hängen, belastet ihn und macht seine Wirkung schwächer. Aus diesem Grund sollte man alle Heilsteine in sehr regelmäßigen Abständen entladen, reinigen und wieder mit neuer, ursprünglicher Energie aufladen. Heilsteine haben dabei kein Ablaufdatum, der Prozess kann also immer wieder wiederholt werden.

Warum kann eine energetische Reinigung sinnvoll sein?

Auch an uns selbst, unseren Seelen und an unserem Körper kann viel negative Energie hängenbleiben – das wirkt dann oft lange belastend, man fühlt sich unwohl, ohne dass man dafür eine körperliche Ursache finden könnte. Menschen neigen auch dazu, negative Energien aufzunehmen und zu speichern, die sie in Räumen umgibt. Wir prägen zuerst unsere Räume mit unseren eigenen Energien – und die Räumen geben sie dann wieder an uns zurück.

Mit negativen Energien belastete Räume belasten dann unser eigenes, feinstoffliches Energiefeld oft sehr stark. Die negativen Schwingungen lassen uns dann dauernd unwohl sein, uns zu stärker negativ geprägten Gefühlen neigen und beeinträchtigen generell unsere Lebensenergie. Dabei gilt der Leitsatz: „Auch was du spürst, ist Realität. Nicht alles ist immer direkt sichtbar“.

Mit solchen Belastungen zu leben (oder einfach leben zu müssen) ist natürlich keine Option. Eine energetische Reinigung ist in diesem Fall eine gute Möglichkeit, das natürliche Gleichgewicht wiederherzustellen. Das gilt auch ganz besonders, wenn man neu in eine Wohnung oder ein Haus zieht – hier würde man gleich auch noch alles noch mit übernehmen, was der Vormieter oder Vorbesitzer so an negativen Energien hinterlassen hat.

Bei Heilsteinen ist die energetische Reinigung dagegen ohnehin unvermeidbar, hier sollte man mindestens einmal im Monat zur Tat schreiten.

Methoden für die energetischen Reinigung

Um negative Energien und Hinterlassenschaften von schlimmen vergangenen Ereignissen aufzulösen, gibt es zahlreiche Wege – nicht alles ist dabei aber in jedem Fall geeignet.

Weihrauch und Salbei sind sehr bekannte Methoden, aber auch Salz, bestimmte Klänge oder das Aufstellen bestimmter Pflanzen können negative Fremdenergien beseitigen oder in sich aufnehmen. Gegebenenfalls können auch Heilsteine helfen, den „harmonischen Normal-Zustand“ wiederherzustellen. Auch Gedankenkraft kann das in manchen Fällen, dafür ist aber meist neben einer spirituellen Begabung auch ein wenig Übung notwendig.

Welche Vorgehensweisen für die energetische Reinigung im Einzelfall angebracht und ausreichend wirksam sind, entscheidet dabei immer die jeweilige Situation.

Bei Heilsteinen und Kristallen reicht im Allgemeinen als energetische Reinigung das Abspülen und fließendem, möglichst reinem Wasser und das nachfolgende Aufladen im Sonnenlicht (oder im Mondlicht). Nur bei Amethyst sollte man auf das Sonnenlicht verzichten, bei allen metallischen Steinen (wie Pyrit) dagegen auf das Wasser. Diese Steine sollte man besser mit Salbei oder Palo Santo (ein spezielles heiliges Holz aus Südamerika, bitte aber nur aus legalem Anbau).

Eine andere Möglichkeit zum Entladen von Heilsteinen ist auch das Einlegen in eine möglichst dunkle Amethyst-Druse oder in eine Schale mit möglichst kleinen Hämatit- oder Magnetit-Steinchen. Bei Magnetit und Hämatit dauert das Entladen nur rund 20 Minuten, in einer Amethyst-Druse mindestens 8 Stunden.

Zum Wiederaufladen des Steins eignen sich neben Sonne und Mond auch Bergkristalle und Achat: am besten legt man die Steine dann in ein Schälchen mit möglichst kleinen Bergkristallen oder Achaten. Für einzelne Steine kann es darüber hinaus auch noch spezielle Methoden zum Auf- und Entladen geben, die steinspezifisch besonders gut wirken.

Wie kann ich eine Wohnung/ein Haus energetisch reinigen?

Für ein sogenanntes Space Clearing, also das energetische Reinigen von Räumen, Wohnungen oder Häusern kann man am besten in mehreren aufeinanderfolgenden Schritten für eine gründliche energetische Reinigung vorgehen.

1. Zunächst den Raum gründlich lüften und alle Fenster weit aufmachen – Luft und Licht können bereits kraftvoll wirken und viel Negatives entsorgen.
2. In alle Ecken des Raums (oder aller Räume) möglicht naturbelassenes Salz streuen und dort mindestens über Nacht liegen lassen (außer in dem Raum, in dem man schläft, den sollte man nur tagsüber behandeln)
3. Räuchern: Mit Weihrauch oder Salbei, dabei alle Kästen und Schränke möglichst weit öffnen und zusehen, dass der Rauch in jede Ecke gelangt
4. Für eine bessere Energiebilanz sorgen Pflanzen, die man in jedem Raum aufstellt (am besten Kakteen), manchmal macht es auch Sinn, die Möbel in Räumen nach Feng Shui Grundsätzen umzustellen, damit negative Energien leichter den Raum verlassen können und positive Schwingungen entstehen.

Wer sich mit viel Negativem in seinen Räumen oder vielen schlimmen Ereignissen konfrontiert sieht, die dort stattgefunden haben, kann die energetische Reinigung auch von einem professionellen Anbieter durchführen lassen. Das hilft oft noch deutlich besser.

Fazit

Wir werden nicht nur von den Dingen geprägt, von denen wir sehen, dass sie uns umgeben. Unsere Räume prägen wir auch durch unsere Gedanken, Gefühle und Stimmungen, oft auch durch wenig glückliche Handlungen. Die Atmosphäre, die dann oft zurückbleibt, ist häufig belastend und bedrückend. Mit einer energetischen Reinigung kann man diese Negativ-Last wieder entsorgen, bevor sie auf einen selbst wiederum dauerhaft zurückfällt und die eigene positive Energie ausbremst.

Bei Heilsteinen ist das regelmäßige Entladen von negativen Energien und das Neuaufladen mit positiver Energie ohnehin in regelmäßigen Abständen als energetische Reinigung nötig. Das liegt in der Natur der Sache, da Heilsteine genau dafür eingesetzt werden, um negative Energien an sich zu ziehen – damit sie weiter wirken können, muss man ihnen aber natürlich helfen, diese auch wieder loszuwerden.

100% Zufriedenheit garantiert!
100% Zufriedenheit Garantiert

Wir arbeiten nur mit den besten! Wir prüfen Ihren Dienstleister auf Herz und Nieren. Bei uns ist genau ein Partnerbetrieb für sein Einzugsgebiet zuständig. Der Kunde ist in guten und nicht in vielen Händen. Keine Ausschreibung der Kundenanfragen an viele. Qualität statt Quantität.