Filter

Hunde & Katzenstop

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt

Hundeabwehr und Katzenstop mit speziellen Mitteln.

Hunde und Katzen verunreinigen häufig Zäune, Hausecken und Mauern durch ihren Urin, mit dem Sie diese Stellen für andere Tiere markieren. Ein Ärgernis, das nicht nur unangenehm riecht, sondern die Oberflächen beschädigt. Aber auch Hundekot auf dem Grundstück vor dem Haus ärgert viele Hausbesitzer, da es immer wieder uneinsichtige Hundebesitzer gibt, die die Hinterlassenschaften Ihrer vierbeinigen Begleiter nicht wegräumen. Zum Glück gibt es einfache Mittel zur Hundeabwehr, um Hunde von der eigenen Garten- oder Hausmauer fernzuhalten. Denn eines ist wichtig: Durch die Tierabwehr soll keinesfalls ein Tier zu Schaden kommen.

Wie kann ich Katzen und Hunde vom eigenen Grundstück fernhalten?

Fremde Katzen, Hunde aber auch Nagetiere und Marder richten mit Ihrem Kot, Urin und anderen Aktivitäten im Garten, auf der Terrasse oder am Haus oft großen Schaden an. Aus diesem Grund gibt es eine große Auswahl verschiedenste Mittel zur Tierabwehr. Diese reicht vom Ultraschall-Gerät, das über Ultraschallfrequenz bei der Vergrämung von Nagetieren unterstützt, bis zum Abwehrmittel in Granulat- oder flüssiger Form.

Hunde und Katzen reagieren empfindlich auf bestimmte Gerüche. Bringen Sie diese an jenen Stellen auf, an denen die Vierbeiner bevorzugt markieren und das Problem löst sich. Nagetiere reagieren eher auf Geräusch als auf Geruchsstoffe. Verschiedene Geräte vertreiben die ungebetenen Gäste wie Marder erfolgreich.

Helfen auch Hausmittel zur Hundeabwehr und als Katzenstop?

Scharfe gemahlene Gewürze wie Pfeffer oder Chilischoten halten Katzen fern. Genauso wirksam ist mit Wasser verdünntes und aufgesprühtes Nelken- oder Minzöl. Der Duft von Pflanzen wie Echter Lavendel, der Italienischen Strohblume oder der Verpiss-Dich-Pflanze ist bei Katzen und teilweise auch bei Hunden unbeliebt. Hausmittel zur Hundeabwehr sind unverdünnter Essig sowie in Wasser aufgelöstes Backpulver oder Essig.

Alle bisher genannten Mittel sowie auch chemische Mittel zur Abwehr gelten umgangssprachlich als Katzenschreck oder Hundeschreck.

Welche Mittel kann man zur Hundeabwehr oder als Katzenstop verwenden?

Bevorzugen Sie bereits fertige Lösungen als Tiervertreiber, finden Sie im Onlineshop von SteinRein das hochwirksame Konzentrat Stone-Finish Hunde- und Katzenstop Pur zur erfolgreichen Hundeabwehr und als Katzenstop. Mit seinem großen Wirkungsbereich eignet es sich zum Schutz von Autoreifen über Gänge bis hin zu Mauern und Zäunen und muss zur dauerhaften Abwehr nur alle zwei bis drei Wochen aufgesprüht werden.

Anwendung und Wirkung von Mitteln zur Tierabwehr.

Im Handel erhältliche Mittel zur Tierabwehr wie das Stone-Finish Hunde- und Katzenstop Pur sind Biozide, in der Regel schwach wassergefährdend und biologisch abbaubar. Für Beete, die Sie mit Gemüse bepflanzen, verwenden Sie im Idealfall natürliche Hausmittel wie Kaffeesatz oder frischen Rasenschnitt.

Die enthaltenen Duftstoffe sollen den Uringeruch von Hunden oder Katzen neutralisieren und dadurch verhindern, dass Hunde und Katzen an diesen Stellen markieren. Zusätzlich sorgen spezielle Duftstoffe dafür, dass sich die Tiere in diesem Bereich ungern aufhalten.

Durch die Langzeitwirkung von mehreren Wochen tragen Sie das Produkt im Abstand von mehreren Wochen auf die Flächen oder Plätze auf, von denen Sie Tiere fernhalten möchten. Vor dem Gebrauch des Produktes sollten Sie eventuell vorhandene Kotreste auffegen, um Tiere nicht dadurch anzulocken.

Filter
Abonnieren Sie unseren Newsletter

Profitieren Sie von aktuellen Angeboten und Aktionen rund um SteinRein.

btrusted Siegel