Filter

Sanitär, Bad & WC

Zeigt alle 16 Ergebnisse

Sanitärreiniger, Badreiniger und WC-Reiniger

Bad und WC sind Hygienebereiche. Damit bedürfen sie auch einer regelmäßigen Unterhaltsreinigung, damit alles hygienisch bleibt. Neben den reinen Hygiene-Aspekten müssen bei der Sanitärreinigung aber auch eine ganze recht grobe Verschmutzungen mit beseitigt werden: Kalk und Seifenreste von Fliesen, Duschen und Armaturen, aber auch Ablagerungen im Abfluss. Dafür sind hochwirksame Sanitärreiniger und Badreiniger erforderlich.

Sanitärreiniger, Badreiniger und WC-Reiniger – aber richtig

Eine hochwirksame Reinigung ist nicht nur erforderlich, um für langanhaltende Sauberkeit und Frische im Bad und WC zu sorgen, sondern auch um Keimfreiheit herzustellen. Besonders in Hygienebereichen wie Bad und WC ist das überaus wichtig. Daneben sollte der gesamte Sanitärbereich auch an seinen Oberflächen gepflegt werden. Alle diese Punkte muss ein hochwertiger Reiniger erfüllen.

Für jede der vielen Spezialaufgaben im Bad gibt es dabei geeignete Reinigungsmittel: das können je nach Aufgabe saure, alkalische oder neutrale Reiniger sein. Ein Reinigungsmittel für einen Zweck kann dabei nicht einfach für einen anderen Zweck ebenfalls eingesetzt werden. („Den“ Universal-Badreiniger gibt es nicht, kein Sanitärgrundreiniger mit Besten Reinigungswirkung könnte alle diese Aufgaben gleichzeitig übernehmen und gleichzeitig sauer, alkalisch und neutral sein).

WC-Reinigung

Beim WC geht es nicht nur um Sauberkeit, sondern auch um Desinfektion. Ein besonderes Problem stellt dabei häufig Urinstein dar: die gelblich-bräunlichen Ablagerungen bilden sich durch Ausfällung des Urins in der WC-Schüssel. Nicht jeder WC Reiniger ist in der Lage, Urinstein zu entfernen, dafür sind saure WC Reiniger erforderlich, da nur Säuren die Ablagerungen auflösen können.

Badreiniger und Sanitärreiniger

Neben der Toilette, die einen WC Reiniger benötigt müssen natürlich auch die Flächen im Bad, die Armaturen sowie die Fliesen an Boden und Wand regelmäßig und gründlich gereinigt werden. Das sollte mindestens einmal pro Woche geschehen. Am besten verwendet man dazu einen Badreiniger mit gleichzeitig desinfizierender Wirkung.

Eine besondere Herausforderung beim Bad stellen dabei Seifenreste in Verbindung mit Kalk dar. Wird Wasser erwärmt, sinkt das Löslichkeitsprodukt für Kalk im Wasser und besonders bei hartem Wasser werden deutlich sichtbare Mengen an Kalk ausgefällt, die sich dann ablagern.

In Verbindung mit Seifenresten entstehen dann die sogenannten Kalkseifen, hässliche Ablagerungen, die in länger eingetrocknetem Zustand ebenfalls schwierig zu entfernen sind.

Einmal ausgefällter Kalk ist nicht mehr wasserlöslich – das heißt, man kann ihn mit Wasser nicht entfernen. Das gelingt nur mehr mit einem Badreiniger oder Sanitärreiniger mit integriertem Kalklöser, der auf Basis von Säure arbeitet. Dabei muss natürlich gerade in empfindlichen Bereichen auf die Dosierung und die Einwirkzeit geachtet werden, um keine Schäden an empfindlichen Oberflächen anzurichten. Viele hochglänzende Metalloberflächen können gegenüber säurehaltigem Badreiniger oder Sanitärreiniger – ebenso wie gegenüber aggressivem WC-Reiniger sehr empfindlich reagieren.

Ablagerungen in Rohren

In die Abflussrohre im Bad gelangen ebenfalls Seifenreste und Reste von Kalkablagerungen. Dazu kommen noch Haare, Schmutz und Reste anderer Kosmetika sowie Hautschuppen und fettige Verschmutzungen. Das Gemisch ist gut dazu geeignet, Rohre zu verstopfen, da es sich an den Wänden anlagert und vom Wasser irgendwann einmal nicht mehr mitgespült wird.

Mit gewöhnlichem Sanitärreiniger und auch mit Badreiniger oder WC Reiniger lassen sich verstopfte Rohre nicht mehr freibekommen. Dafür sind spezielle Rohrreiniger oder mechanische Methoden (Reinigungsspirale) erforderlich. Chemische Rohrreiniger sind dabei in der Lage, auch stärkste Verschmutzungen und sogar menschliche Haare innerhalb kürzester Zeit aufzulösen.

Besonders bei der Anwendung von chemischen Rohrreinigern ist unbedingt sehr genau auf die Gebrauchsanweisung und unbedingt exakt auf die Dosierung zu achten: hochwirksame Rohrreiniger sind äußerst aggressive Mittel und können bei unbedachtem Einsatz oder bei Überdosierung schwere Schäden an den Wasserrohren anrichten, sogar Explosionen im Wasserrohr sind bei unsachgemäßem Einsatz möglich. Man sollte solche Mittel also wirklich nur mit äußerster Vorsicht einsetzen und nur dann, wenn es nötig ist.

Reinigung von Flächen

Auch Boden- und Wandflächen, die meist gefliest sind, sollten immer gründlich gereinigt werden. Glatte Fliesenoberflächen erlauben zwar meist eine recht einfache Reinigung, besonders in den Fugen können sich aber ebenfalls Schmutz und Kalk sammeln, von dort sind sie dann meist deutlich schwieriger zu entfernen.

Hochwertige Bad- und Sanitärreiniger beseitigen Schmutz auf Fliesen und aus Fliesenfugen meist ohne großen Aufwand, für die Fugenreinigung muss man gegebenenfalls eine alte Zahnbürste zu Hilfe nehmen, für größere Verschmutzungen gibt es auch spezielle Fugenreiniger, die man zusätzlich zu Badreiniger und Sanitärreiniger einsetzen kann.

Wie häufig sollte man Bad und WC putzen?

Eine umfassende Grundreinigung mit Badreiniger und WC Reiniger sollte mindestens einmal pro Woche erfolgen. Man kann sich das Leben dabei auch deutlich leichter machen, wenn man sich einige Dinge grundlegend angewöhnt.

So sollte man prinzipiell Seifenreste immer gleich abspülen und Waschbecken, Dusche und Armaturen danach trockenwischen. Damit lässt sich auch bei stark kalkhaltigem Wasser (hohe Wasserhärte) bereits ein Großteil der später schwer zu entfernenden Kalkrückstände direkt vermeiden. Durch das Trockenwischen sinkt daneben auch die Schimmelgefahr im Bad deutlich.

Auch die WC Schüssel sollte mindestens einmal pro Woche mit einem guten WC-Reiniger bis unter den Rand gründlich gereinigt werden. Bei Bedarf kann man WC Reiniger natürlich auch häufiger einsetzen. Als unterstützende Maßnahme übernehmen WC Steine laufend den größten Teil der anfallenden Reinigungsarbeiten, ohne dass man damit Arbeit hat. Der Liter-Verbrauch an WC Reiniger für die wöchentliche Reinigung sinkt damit meist ebenfalls deutlich. Auf spezielle Konzentrat-Reiniger wie Urinsteinlöser kann man dann meist verzichten.

Professionelle Sanitärreiniger

Besonders wenn sich in einem Bad massive Verschmutzungen finden, die sich über Jahre angesammelt haben (etwa wenn man eine wenig gepflegte Mietwohnung neu übernimmt), kommt man oft mit gewöhnlichem Sanitärreiniger, Badreiniger oder WC Reiniger nicht mehr weiter.

Hier lohnt es oft, den Profi zu rufen, der mit speziellen Mitteln auch sehr grobe Verschmutzungen noch in einem akzeptablen Zeitraum entfernen kann. Selbst ein stark verschmutzter Sanitär- oder Badbereich kann durch Einsatz der richtigen Mittel und Reinigungstechniken vom Profi noch vollständig gereinigt werden – als Laie hat man dafür nicht die geeigneten Reinigungsmittel zur Verfügung und geht zudem auch ein hohes Risiko ein, aus mangelnder Sachkenntnis unter Umständen schweren Schaden an der Badeinrichtung anzurichten. Naturstein-Oberflächen im Bad dürfen etwa niemals mit säurehaltigen Reinigern oder Kalklösern in Berührung kommen – dafür müssen andere geeignete Mittel gewählt werden.

Hausmittel und selbst gemachte Mittel

Starke Säuren lösen Urinstein – das kann etwa auch Zitronensäure sein. Bei solchen Hausmitteln ist allerdings immer Vorsicht angebracht: neben ihren (zumindest möglichen) Wirkungen können viele dieser Haushaltschemikalien auch unerwünschte Nebenwirkungen haben und Oberflächen manchmal sehr aggressiv angreifen. Wirkt das Reinigungsmittel nicht, hat man zudem die Verschmutzung unter Umständen noch deutlich verschlimmert und in nicht wenigen Fällen oft noch viel schwerer entfernbar gemacht.

Was Sie zur Badreinigung unbedingt brauchen

Als gute Grundausstattung für die regelmäßig notwendige Reinigung im Bad sollten Sie mindestens einen guten Sanitärreiniger für alle Wand- und Bodenflächen und Oberflächen haben, einen gut wirkenden WC Reiniger und einen Badreiniger mit desinfizierender Wirkung.

Dazu kommt ein wirksamer Kalklöser, ein Urinsteinentferner und ein Rohrreiniger für Fälle, die mit den Grundreinigungsmitteln nicht mehr behoben werden können. Ohne diese Grundausstattung wird es im Bad nie richtig sauber. Und das sollte man in einem Hygienebereich unbedingt vermeiden.

Dienstleister für die Sanitärreinigung gesucht?

Wenn Sie die Reinigung von Sanitär-, Bad- und WC-Anlagen einem professionellen Dienstleister aus Ihrer Nähe überlassen möchten, finden Sie diesen mit der Dienstleistungsauswahl „Steinreinigung innen“ durch unsere Partnerbetriebs-Suche. Hier können Sie über unser Anfrageformular dann auch direkt bei diesem ein kostenloses Angebot anfordern.

Filter
100% Zufriedenheit garantiert!
100% Zufriedenheit Garantiert

Wir arbeiten nur mit den besten! Wir prüfen Ihren Dienstleister auf Herz und Nieren. Bei uns ist genau ein Partnerbetrieb für sein Einzugsgebiet zuständig. Der Kunde ist in guten und nicht in vielen Händen. Keine Ausschreibung der Kundenanfragen an viele. Qualität statt Quantität.

btrusted Siegel