SteinRein Zertifikat für zertifizierte Partnerbetriebe

Das SteinRein Zertifikat – Mit Zertifizierung zum vertrauenswürdigen Handwerker-Fachbetrieb

Jetzt Partner finden Einfach Projekt und Postleitzahl eingeben
Zertifizierte Partnerbetriebe von SteinRein.

Mit den zertifizierten SteinRein-Partnerbetrieben gehen Sie für Ihren Auftrag in punkto professioneller Auftragsausführung, Arbeitssicherheit, Firmenbestätigkeit, Firmenklarheit und Firmenöffentlichkeit auf Nummer sicher.

Das SteinRein-Zertifikat steht für ausgezeichnete Fachbetriebe in bestimmten Handwerks- und Handelsbranchen. Sie erfüllen die Firmengrundsätze – Firmenklarheit, Firmenwahrheit, Firmenbeständigkeit, Firmenöffentlichkeit und zusätzliche Anforderungen weit darüber hinaus. Hier erfahren Sie, warum SteinRein Fachbetriebe zertifiziert werden, wie es zur Zertifizierung mit dem SteinRein Zertifikat kam und welche Kriterien zur Vergabe erfüllt sein müssen.

SteinRein-Zertifikat für zertifizierte Partnerbetriebe
SteinRein-Zertifikat für zertifizierte Partnerbetriebe

Warum zertifiziert SteinRein andere Fachbetriebe?

In der Branche der Stein-, Fassaden- und Dachreiniger wurde ich als Gründer oftmals mit Kunden konfrontiert, die unseriösen Firmen auf dem Leim gegangen sind und deshalb häufig nachträglich meine Dienste in Anspruch genommen haben. Sehr oft betrafen die Betrügereien ältere, gutgläubige, ehrliche Bürger wie es auch mein Großvater ist, der mir zum Start von SteinRein zur Seite stand und in mich investierte. Und immer wenn ich von einem Betrugsfall in meiner Branche hörte, dachte ich, was wenn es meinen Großvater getroffen hätte. Seither bin ich als Gründer von SteinRein entschlossen, gegen solche Betrügereien vorzugehen und beschäftige mich intensiv damit meine und fachverwandte Branchen transparenter und dadurch vertrauenswürdiger und professioneller zu machen.

Wie kam es zur Zertifizierung durch SteinRein?

Da SteinRein vor einigen Jahren begann überregional zu wachsen, dies aber ohne Partnerschaften mit anderen Firmen in meiner und verwandten Branchen nur sehr schwer möglich gewesen wäre, standen wir von SteinRein zu diesem Zeitpunkt vor der gleichen Herausforderung wie auch unser Kunden lange vor uns, nämlich: Wie findet man mit Sicherheit seriöse, vertrauensvolle Fachbetriebe mit möglichst langjähriger Berufserfahrung.

Deshalb haben wir uns von SteinRein dazu viele Gedanken gemacht und überlegt, welche Punkte ein Betrieb erfüllen muss, um als Auftraggeber und Partner dieser Firmen sicher sein zu können, dass dieser Betrieb mit höchster Wahrscheinlichkeit eine echte Fachkompetenz aufweist und gleichzeitig eine kontinuierlich hohe Qualität zu einem fairen Preis liefern wird. Wir begannen damit, Betriebe unter anderem anhand folgender Punkte zu überprüfen und bei positiver Abfrage zu zertifizieren:

  1. Gewerbeanmeldung oder Handelsregisterauszug (Betrieb ist offiziell angemeldet, ein Abgleich mit den Angaben bei SteinRein und dem tatsächlichen Firmensitz kann vorgenommen werden)
  2. Vorhandene Gewerbehaftpflichtversicherung (Im Falle eines eigenverschuldeten Schadens erhält der Kunde Entschädigung)
  3. Gewerbezentralregisterauszug (keine Eintragungen, Tätigkeitsverbote aus Vergangenen Geschäftstätigkeiten) 
  4. Freistellungsbescheinigung vom Finanzamt (keine Schulden beim Finanzamt)
  5. Betriebsalter (wie lange besteht das Unternehmen)
  6. Betriebsausstattung und Inventar (vorhandene Maschinen und Hilfsmittel)
  7. Vorhandene Zertifikate (wie Meisterbrief, Gesellenbrief, Weiterbildungsbescheinigungen, Ausbildungsnachweise, Sicherheitsprüfungen etc.)
  8. Googlebewertungen nicht unter 3+ Sterne
  9. uvm.

Auf SteinRein zertifizierte Partnerbetriebe können Sie sich somit entspannt verlassen. Ihren direkten ortsnahen Ansprechpartner kontaktieren Sie automatisch mit der Verwendung des SteinRein-Anfrageformulars. Starten Sie jetzt Ihre Anfrage.

Die Bedeutung einer vorhandenen Gewerbeanmeldung

In Deutschland muss jede Aufnahme eines selbstständigen Gewerbes bei der entsprechenden Behörde angemeldet werden. Je nach Bundesland kann dies bei der Gemeinde, dem Ordnungsamt oder der Handels-, Handwerks-, bzw. Industrie- und Handelskammer erfolgen. Dabei muss die Rechtsform des Gewerbes angegeben werden sowie der Hauptsitz des Betriebes feststehen. Ob das Gewerbe als Haupttätigkeit oder nur nebenberuflich ausgeführt wird, ist dabei unerheblich.

Jede Gewerbeanmeldung hat den Eintrag in das Gewerberegister der jeweiligen Kommune zur Folge. Außerdem müssen relevante Behörden, wie das Finanzamt, Krankenkasse, Berufsgenossenschaft etc. von der Gewerbeanmeldung in Kenntnis gesetzt werden. Des Weiteren wird der Betrieb je nach Gewerbe und Tätigkeitsfeld in die IHK oder Handwerkskammer aufgenommen.

Welche Sicherheit gibt Ihnen als Auftraggeber das sichere Bestehen einer Gewerbehaftpflichtversicherung Ihrer bestellten Firma?

Die Gewerbehaftpflichtversicherung (auch Betriebshaftpflichtversicherung genannt) ist das gewerbliche Pendant zu der Ihnen bekannten privaten Haftpflichtversicherung. Sie versichert Betriebe und springt ein, wenn Schäden an Dritten entstehen. Oder einfacher ausgedrückt: Verursacht ein von Ihnen beauftragter Betrieb bei Ihnen als Kunde einen Sach- oder gar Personenschaden, werden die entstandenen Kosten von der Gewerbehaftpflichtversicherung des fraglichen Betriebes übernommen.

Wozu gibt es das Gewerbezentralregister und was wird darin festgehalten?

Das Gewerbezentralregister (GZR) ist eine Abteilung des Bundeszentralregisters und wird beim Bundesamt für Justiz geführt. Ein Auszug aus dem Gewerbezentralregister ist vergleichbar mit dem polizeilichen Führungszeugnis für Privatpersonen.

Wird ein Betrieb beim Gewerbezentralregister geführt, liegt in irgendeiner Form eine juristische Entscheidung gegen ihn vor. Dies kann beispielsweise bedeuten, dem Betrieb wurde ein Bußgeld aufgrund einer Ordnungswidrigkeit verhängt, die Gewerbeerlaubnis oder -Zulassung wurde nicht erteilt oder widerrufen oder gar eine strafrechtliche Verurteilung des Gewerbetreibenden liegt vor.

Was bescheinigt die Freistellungsbescheinigung des Finanzamts einer Firma und wie lange ist sie gültig?

In Deutschland ist auf Bauleistungen in bestimmten Fällen eine Steuer von 15% fällig. Die sogenannte Bauabzugssteuer. Das bedeutet in der Praxis, dass der Empfänger einer Bauleistung (also der Kunde) 15% des in Rechnung gestellten Betrages einbehält und sie dem zuständigen Finanzamt zuführt. Die Bauabzugssteuer ist jedoch nur für folgende Bauleistungsempfänger relevant: Unternehmen, juristische Personen des öffentl. Rechts, Land- und Forstwirte sowie Kleinunternehmer.

Verfügt die ausführende Firma jedoch über eine Freistellungsbescheinigung des Finanzamtes, entbindet dies den Bauleistungsempfänger von der Pflicht, die Steuer vom Rechnungsbetrag abzuziehen und abzuführen. Die Gültigkeitsdauer einer Freistellungsbescheinigung legt das Finanzamt fest – längstens beträgt sie jedoch 3 Jahre.

Gründungsjahr und Betriebsalter – Die Aussagekraft der Firmenbeständigkeit für Auftraggeber

Unternehmen und Firmen haben es heutzutage nicht immer leicht. Die Konkurrenz ist groß und die Wirtschaftslage unbeständig. Untersuchungen haben gezeigt, dass rund 50% der Firmen nach bis zu 10 Jahren wieder vom Markt verschwinden. Der Großteil hat das Ende ihrer Bestandszeit nach 4 bis 8 Jahren erreicht. Nur ca. jede 4. Unternehmung hat 20 Jahre oder länger Bestand. Die Gründe für eine Geschäftsaufgabe können vielfältig sein: eine langanhaltend schlechte Auftragslage, ein ungünstiger Standort oder ein übersättigter Markt in der entsprechenden Branche – all das kann die Lebensdauer einer Firma sehr kurz halten. Nicht zuletzt aber auch die Qualität der geleistesten Arbeit und des Service tragen maßgeblich zum Fortbestand eines Unternehmens bei. Schlechter, aber natürlich auch guter Service sprechen sich rum – eine positive Reputation ist für das Bestehen einer Firma unerlässlich. Je länger ein Unternehmen also besteht, desto wahrscheinlich ist es, dass dieser Betrieb gute Arbeit leistet. Das muss natürlich nicht heißen, dass junge Unternehmen keine Qualität liefern, aber nur wer sich über die Jahre immer wieder beweist und mit guter (Dienst)-Leistung überzeugt, kann auf Dauer Kunden an sich binden, überzeugen und somit bestehen. Nicht zuletzt kann man als Kunde einer Firma mit langjähriger Geschäftsdauer auch mit größerer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass man in ein paar Jahren wieder einen Ansprechpartner hat, sollten Nacharbeiten nötig sein oder ein Garantiefall eintreten.

Betriebsausstattung, Inventar und Hilfsmittel in Unternehmen – Was sich davon als Profi ableiten lässt?

Haben Sie einen Handwerksbetrieb beauftragt, erwarten Sie selbstverständlich, dass der Betrieb die in Auftrag gegebene Arbeit sorgfältig und fachgerecht ausführt. Ob Sie dabei an einen Profi geraten sind, erkennen Sie unter anderem an den Maschinen und Hilfsmitteln, die er benutzt. Ein Fachbetrieb wird immer mit Mitteln von marktführenden Herstellern arbeiten und Maschinen benutzen, die sie nicht im nächsten Baumarkt kaufen können. Eine professionelle Steinreinigungs-Firma wird grundsätzlich mit qualitativ hochwertigen Reinigungs- und Pflegemitteln arbeiten, die auf die Bedürfnisse des zu bearbeitenden Steins abgestimmt sind. Einen billigen Reiniger aus der Drogerie werden Sie bei einem Profi nicht finden. Das Selbe gilt für die Gerätschaften. Ein herkömmlicher Kärcher beispielsweise ist nicht für die sensible Arbeit eines Steinprofis geeignet. Wenn Sie sich also einen Eindruck von der Professionalität des Betriebes machen wollen, achten Sie darauf, womit die Handwerker sich an die Arbeit machen

Googlebewertungen als Indikator – Was sagen die Kunden des Unternehmens und wie aussagekräftig sind Bewertungen?

Googlebewertungen – kaum jemand kommt noch an ihnen vorbei. Macht man sich online auf die Suche nach einem Restaurant, einem Ausflugsziel, einem Hotel oder einem Handwerksbetrieb stechen einem die gelben Sterne unweigerlich ins Auge. Doch welche Aussagekraft haben die Bewertungen eigentlich?

Grundsätzlich sind Google-Bewertungen ein realistischer Indikator für die Qualität des gesuchten Objektes. Echte Kunden hinterlassen ernsthafte Bewertungen aufgrund ihrer Erfahrung mit dem Betrieb. Potenzielle Neukunden können sich so einen ersten Eindruck verschaffen und sich entscheiden, ob sie die Dienste der Firma in Anspruch nehmen wollen.

Natürlich gibt es auch unter den Bewertern manches Mal schwarze Schafe. Positive Google-Bewertungen können theoretisch auch gekauft und somit gefälscht sein, um ein Produkt oder eine Dienstleistung qualitativ hochwertiger erscheinen zu lassen, als es oder sie tatsächlich ist. Doch hier heißt es: mehr ist tatsächlich mehr. Je mehr Bewertungen eine Firma über die Jahre gesammelt hat, desto wahrscheinlicher ist es, dass es sich dabei tatsächlich um reale Meinungen von echten Kunden handelt, die wirklich Erfahrungen gemacht haben, die sie teilen wollen.

Weitere SteinRein Qualitätsrichtlinien und Standards

Wir prüfen mehr. Vertrauliche Standards wie im Franchise

Wie streng bewertet SteinRein seine Partner

Die Qualitätsstandards werden ausnahmslos abgefragt und müssen im 12 Monats Intervall erneut von den SteinRein-Partnern nachgewiesen werden.

Erfüllt jeder gelistete Betrieb auf steinrein.com die SteinRein-Zerifizierungskriterien?

Nur Betriebe die in Ihrem SteinRein-Partnerprofil das Zertifikat sichtbar aktiv haben, sind aktuell auch zertifiziert.

Wie oft müssen zertifizierte SteinRein-Partner die Erfüllungskriterien nachweisen?

Alle 12 Monate müssen die Betriebe alle Dokumente und Anforderungen erneut nachweisen.

Wie lange ist das SteinRein-Zertifikat von SteinRein für einen Partnerbetrieb gültig?

Das SteinRein- Zertifikat wird dem Partner für 1 Jahr ausgestellt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Profitieren Sie von aktuellen Angeboten und Aktionen rund um SteinRein.

btrusted Siegel