schieferplatten reinigen

Schieferplatten reinigen

Schieferplatten reinigen – so erhalten Sie natürliche Schönheit dieses Natursteins

Schiefer ist ein optisch wunderschöner Naturstein, der durch seine Farbgebung und Oberflächenstruktur ein beliebtes Gestaltungselement ist. Schieferfliesen eignen für unterschiedlichste Anwendungsbereiche als attraktive Gestaltungselemente und verleihen dem Raum eine behagliche Atmosphäre. Ob im Innen- oder Außenbereich: Der Beliebtheitsgrad von Schiefer ist hoch. Mit der richtigen Pflege erhalten Sie die natürliche Schönheit des Schiefers über Jahrzehnte.

Was ist Schiefer

Schiefer ist ein Naturstein, der in der Natur in mehreren Varianten vorkommt und vor allem Farben vorkommt. Schiefer ist dunkelgrau bis schwarz. Allerdings kommt er auch in anderen Farbschattierungen vor.

Schieferfeld
Schieferfeld

Schiefer entstand aus Tonstein unter sehr hohem Druck und hohen Temperaturen und besteht aus kristallisierten Tonmineralen. Die für den Naturstein typische Schieferung sind die verschiedenen Tonsteinschichten. Diese bildeten sich im Zuge der Gebirgsbildung während der Stauchung der Erdkruste. Die zweite bekannte Schiefervariante ist kristalliner Schiefer. Dieser Naturstein entstand ebenfalls aus Tonmineralien. Diese kristallisierten jedoch unter den hohen Temperaturen und vor allem extrem hohem Druck zu neuen Schichtsilikaten.

Alle Schieferarten haben jedoch ein gemeinsames und typisches Merkmal: Sie lassen sich entlang sogenannter Schieferungsflächen parallel spalten.

Wie und wo verwendet man Schiefer?

Fassade und Dach aus Schieferplatten
Fassade aus Schieferplatten

Schiefer ist sehr vielfältig einsetzbar und wird aufgrund seiner hohen wasserabweisenden Eigenschaften seit Jahrhunderten verwendet, indem er als Dacheindeckung und Fassadenverkleidung Gebäude vor den Witterungseinflüssen schützt. Dies macht er auch heute noch und wird auch in der modernen Architektur immer beliebter. Anspruchsvolle Dacheindeckungen und Fassadenverkleidungen zählen genauso zu den Anwendungsbereichen, wie Boden- und Wandfliesen in Innenräumen. Vor allem den Innenraum erobert das attraktive Naturmaterial immer mehr.

Obwohl Schiefer heute aus Ländern wie Brasilien, Indien, Spanien, Italien, Portugal oder China importiert wird, gibt es in Deutschland noch Abbaugebiete. Diese Steinbrüche finden Sie vor allem in Thüringen oder in der Eifel. Beim Kauf von in Deutschland abgebautem Schiefer erhalten Sie zuverlässig eine hohe Qualität. Wobei sich die verschiedenen Schiefer durch ihre Namensgebung von ausländischem Schiefer abheben.

  • Hunsrücker Schiefer
  • Moselschiefer
  • Thüringer Schiefer
  • Sauerländer Schiefer
Terrassenplatten aus Schiefer
Terrassenplatten aus Schiefer

Schieferplatten reinigen leicht gemacht – Imprägnieren beugt vor

Imprägnieren Sie Schiefer, ob Wandverkleidung oder Bodenfliese im Innen- und Außenbereich, immer unmittelbar nach dem Verlegen. So verhindern Sie, dass Verschmutzungen zu tief in den Stein eindringen. Dies gilt vor allem für Schieferplatten im Badezimmer. Durch die Imprägnierung kann sich der aus dem Wasser gelöste Kalk nur oberflächlich ablegen. Dadurch lassen sich eventuelle Kalkablagerungen leichter entfernen.

Wie reinigt man Platten aus Schiefer?

Wandverkleidung aus Schiefer im Bad
Schiefer im Badezimmer

Schieferplatten reinigen Sie ausschließlich mit pH-neutralen Reinigern. Denn das Material verträgt keine Säure! Dies bedeutet, dass auch Hausmittel wie Essigessenz, Zitronensaft oder Zitronensäure tabu sind. Säure jeder Art schädigt den schönen Naturstein und hinterlässt hässliche Flecken. Daher sollten Sie beim Schieferplatten reinigen auf herkömmliche Badreiniger verzichten. Diese enthalten in den meisten Fällen Säure.

Kalkablagerungen auf Schieferplatten im Badezimmer verhindern Sie, indem Sie die Schieferplatten regelmäßig nach dem Duschen abziehen. So haben weder Kalk noch andere Verschmutzungen eine Chance, sich abzulagern. Warmes Wasser und eine kleine Menge pH-neutraler Allzweckreiniger oder Steinseife sind das ideale Mittel, um zwischendurch die Schieferplatten zu reinigen.

Sie schaffen es aus zeitlichen Gründen leider oft nicht, das Wasser mit dem Abzieher konsequent zu entfernen oder der Rest der Familie vergisst darauf grundsätzlich? Dann gibt es speziell für Schiefer entwickelte Reiniger wie das Stone-Finish Cleanway Blau Neu Konzentrat. Dieser Spezialreiniger entfernt selbst schwierige Verschmutzungen schonend.

Wie reinigt man Oberflächen aus Schiefer?

Im Außenbereich zählt Schiefer zu den besonders widerstandsfähigen Natursteinen mit hoher ästhetischer Wirkung. Ein Grund, warum der Naturstein gerne zur dekorativen Fassadengestaltung genutzt wird. Allerdings bilden sich vor allem in Regionen mit ganzjährig hoher Luftfeuchtigkeit im Verlauf der Zeit Ablagerungen durch Verschmutzungen und / oder Grünbelag. Aber auch Terrassenplatten aus Schiefer erfordern die regelmäßige Reinigung. Denn nur dann bleibt die natürliche Schönheit des Schiefers dauerhaft erhalten.

Kehren Sie die Oberfläche, ob Wand oder Boden, gründlich ab. Alternativ können Sie die Flächen auch absaugen. Dann entfernen Sie hartnäckigere Verschmutzungen mit einem Hochdruckreiniger, dessen Wasserstrahl jedoch sehr sanft eingestellt sein muss. Alternativ beauftragen Sie in diesem Fall eine professionelle Reinigung. Denn beim Profi können Sie sicher sein, dass er genau mit dem Druck arbeitet, der den Schiefer nicht beschädigt.

Mit dem richtigen Werkzeug und speziellen Reinigungsmitteln Schieferplatten reinigen

Wie bereits weiter oben erwähnt, verträgt Schiefer keinesfalls Reinigungsmittel auf Säurebasis oder die Säure enthalten. Daher sollten Sie sicherheitshalber speziell für Schiefer entwickelte Reinigungs- und Pflegemittel nutzen. Algen- und Moos entfernen Sie schonende mit dem Stone-Finish Algen- und Moos Konzentrat. Für stärkere Verschmutzungen bietet sich das Stone-Finish Steinreiniger S Konzentrat 1:10 an.

Vorgehensweise beim Schieferplatten reinigen

  • Fläche gründlich absaugen und abkehren
  • bei minimaler Verschmutzung mit viel klarem Wasser abspülen
  • alternativ mit einer weichen Bürste Verschmutzungen abbürsten

Ist die Schieferoberfläche stärker verunreinigt, müssen Sie zu wirkungsvollen und auf den Schiefer abgestimmten Reinigungsmitteln greifen. Halten Sie sich beim Einsatz unbedingt an die vom Hersteller angegebenen Anwendungshinweise.

  1. Fläche gründlich abkehren oder absaugen
  2. eventuellen Grünbelag mit speziellem Reiniger entfernen
  3. Reiniger und losgelösten Grünbelag nach Einwirkzeit gut mit klarem Wasser abspülen
  4. Steinreiniger für Schiefer gleichmäßig mit einer Schaumstoffrolle oder weichen Bürsten auftragen
  5. Einwirkzeit unbedingt beachten
  6. abschließend wieder mit klarem Wasser gründlich abspülen

Diese Werkzeuge benötigen Sie

  • Besen oder Staubsauber
  • weiche Bürste
  • Schaumstoffrolle zum großflächigen Auftragen des Reinigers
  • Gartenschlauch im Freien zum gründlichen Abspülen
  • Hochdruckreiniger nur dann, wenn der Druck individuell regulierbar ist

Verzichten Sie beim Schieferplatten reinigen auf jeden Fall auf den Einsatz von Hausmitteln, da diese immer säurehaltig sind.

Schieferplatte in der Küche
Schieferplatten finden auch in der Küche Anwendung

Kratzer im Schiefer – was tun?

Sie haben durch das Verrutschen eines Möbelstücks Kratzer im Schiefer oder nach dem Verlegen? Das ist kein Problem. Denn Schiefer ist ein sehr weicher Naturstein. Dadurch verschwinden Kratzer innerhalb kurzer Zeit von selbst und sind bald nicht mehr sichtbar. Auf Bodenfliesen verlaufen sich Kratzer im wahrsten Sinne des Wortes durch die Benutzung.

So pflegen Sie Schieferplatten richtig

Neben dem regelmäßigen Schieferplatten reinigen freut sich Schiefer über die regelmäßige Pflege mit speziellem Schieferöl. Tragen Sie das Öl ein- bis zweimal jährlich mit einem weichen Baumwolllappen auf. Verwenden Sie bitte keine Microfasertücher, da diese zu stark scheuern. So verleihen Sie dem Naturstein der durch Sonneneinfall und die Nutzung im Verlauf der Zeit verblasst, neuen Glanz und frischen die natürliche Farbe auf.

Schieferplatten reinigen ist einfach

Schiefer ist ein sehr pflegeleichtes Material, sofern Sie sich an den in diesem Ratgeber enthaltenen Tipps orientieren. Verzichten Sie auf säurehaltige Reinigungsmittel und entsprechende Hausmittel und nutzen Sie zum Schieferplatten reinigen klares Wasser mit etwas Steinseife. Für die Pflege verwenden Sie Schieferöl.

Wie pflege ich Schiefer Platten richtig?

Schieferplatten pflegen Sie durch die regelmäßige sanfte Reinigung mit pH-neutralen Reinigern oder Steinseife. Ein- bis zweimal im Jahr pflegen Sie den Schiefer mit speziellem Schieferöl.

Schieferplatten reinigen: Muss der Profi ran?

Schieferplatten können Sie problemlos selbst reinigen, sofern Sie auf pH-neutrale Reinigungsmittel achten und die Reinigung schonend durchführen. Nur bei stark verwitterten Schieferböden sollten Sie sich für eine professionelle Reinigung entscheiden.

Wie pflege ich Schieferplatten, die in Kontakt mit Lebensmittel kommen richtig?

Der erste Schritt ist die Imprägnierung mit Öl aus dem Lebensmittelbereich wie Oliven- oder Leinsamenöls. Ansonsten reicht die regelmäßige Reinigung mit pH-neutralen Reinigern.

Wie schütze ich meine Terrassenplatten aus Schiefer?

Die Grundlage jedes Schutzes von Naturstein ist die Imprägnierung mit einem hochwertigen Produkt. Die regelmäßige Pflege mit Schieferöl ergänzt das Pflegeprogramm und stellt die dauerhafte natürliche Schönheit des Schieferbodens sicher.

Schieferplatten Reinigen Checkliste : Worauf bei sollte man achten?

Achten Sie beim Schieferplatten reinigen auf folgende wichtige Dinge:
– nur pH-neutrale Reiniger oder Steinseife
– Schiefer ist sehr säureempfindlich
– Reinigung mit Hochdruckreiniger nur auf sehr niedriger Stufe
– verwenden Sie keine Hausmittel wie Essig oder Zitronensäure oder Zitronensaft
– regelmäßig imprägnieren bietet zusätzlichen Schutz

Warum und wann die Schiefer reinigen?

Schieferplatten reinigen Sie immer dann, wenn sich erste Verschmutzungen oder Anzeichen von Grünbelag erkennen. Entfernen Sie diese nicht, bilden sich hartnäckige Verschmutzungen die immer tiefer in den Stein eindringen und sich nur mehr sehr schwer entfernen lassen oder den Stein sogar von innen heraus zerstören.


Verfassen Sie den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Profitieren Sie von aktuellen Angeboten und Aktionen rund um SteinRein.

btrusted Siegel