Wachs entfernen

Wachs entfernen

Die besten Tipps und Tricks zum Wachs entfernen

Kerzen sorgen für Wohlfühlatmosphäre und eine heimelige Stimmung während der dunklen Jahreszeit oder verleihen dem festlich gedeckten Tisch zusätzliche Eleganz. Leider ist es schnell passiert, und schon ist Wachs auf das Tischtuch, den Holztisch oder auf den Teppich getropft. Sofort stellt sich die Frage: Wie können die unschönen Flecken restlos entfernt werden. Dieser Ratgeber liefert Ihnen die Antwort auf diese sehr oft gestellte Frage. Die nachfolgenden Tipps und Tricks verraten Ihnen, wie Sie Wachs entfernen.

Hausmittel zum Wachs entfernen: so gelingt es am Besten

Wachs entfernen Sie von den meisten Oberflächen mit einem der zahlreichen Hausmittel, die bereits seit vielen Generationen erfolgreich angewendet werden. In den meisten Fällen gelingt dies ohne zusätzliche Reiniger. Nur in wenigen Situationen benötigen Sie zusätzliche Mittel wie Waschbenzin. Spiritus oder Magnesiumpulver, um

Kälte oder Wärme – beides hilft beim Wachs entfernen

Ist das Missgeschick passiert und Wachs auf Textilien wie das Tischtuch oder den Teppich, Holz oder Stein getropft, reagieren Sie keinesfalls umgehend, sondern warten Sie in Ruhe, bis sich das Wachs verfestigt hat. Solange das Wachs weich ist, würden Sie es nur verteilen und tiefer in das Material reiben. In diesem Fall lässt sich der Fleck wesentlich schwieriger entfernen. Ist das Wachs nicht komplett eingezogen, sondern lagert sich an der Oberfläche in größerer Menge ab, ist die Kältebehandlung der erste Schritt zum Wachs entfernen. Ist das Wachs komplett eingezogen, was seltener der Fall ist, beginnen Sie gleich mit der Wärmebehandlung.

Mit Kälte Wachs entfernen

Kälte ist bei oberflächlich sichtbarem Wachs der erste Schritt, um den Großteil des Wachses zu entfernen. Denn mit dieser Methode wird das Wachs spröde und lässt sich leicht ablösen. Bevor Sie jedoch mit der Kältebehandlung beginnen, prüfen Sie die Konsistenz des Wachses. Denn durch das Abkühlen bildet sich an der Oberfläche eine feste Schicht. Darunter kann das Wachs allerdings noch flüssig sein. Tippen Sie mit dem Finger leicht auf den Wachstropfen, um den Grad der Verfestigung zu prüfen.

Sobald das Wachs ausreichend hart ist, geben Sie das verschmutzte Stück in den Tiefkühler oder verwenden eine der alternativen Kälteanwendungen zum Wachs entfernen.

  • verschmutzte Teile für ungefähr eine Stunde in das Tiefkühlfach geben
  • alternativ legen Sie Kühl Akkus oder in Plastik verpackte Eiswürfel auf das Wachs
  • bei Minustemperaturen für längere Zeit auf den Balkon legen
  • für Textilien eignen sich auch Kältesprays

Nachdem das Kerzenwachs längere Zeit den eisigen Temperaturen ausgesetzt war, löst sich der größte Teil davon einfach von der Oberfläche ab. Nun müssen Sie nur den eventuell zurückbleibenden Wachsfleck entfernen.

Mit Wärme Wachs entfernen

Die Wärme kommt beim zweiten Arbeitsschritt zum Einsatz oder dann, wenn das Wachs tiefer in das Gewebe eingezogen ist. Vor allem auf Textilien, offenporigem Leder oder unbehandeltem Holz zieht das Wachs innerhalb kürzester Zeit ein. In diesem Fall sorgt die Wärme dafür, dass sich das Wachs wieder verflüssigt und Sie es mit Hilfsmitteln wie Löschpapier, einem saugfähigen Tuch, Kartoffelstärke oder Magnesiumpulver aufsaugen.

Achten Sie bei der Wärmebehandlung der mit Wachs verschmutzen Oberflächen auf die Empfindlichkeit des Materials auf Hitze und passen Sie die Temperatur entsprechend an. Folgende Werkzeuge und Hilfsmittel eignen sich für die Wärmebehandlung

  • Bügeleisen
  • Föhn
  • Löschpapier oder Küchenkrepp
  • ungefärbte Servietten
  • bei Oberflächen aus Holz und Leder saugfähiges Tuch zum Aufnehmen

Verwenden Sie ausreichend dickes Papier oder bei dünnem Papier zwei Lagen. Beim Wachs entfernen durch Bügeln liegt eine Lage saugfähiges Papier unter dem Wachsfleck und eine Lage oben drauf.

Wachsflecken aus Textilien entfernen

Wachs entfernen 1 Flecken aus Kerzenwachs von Stoff entfernen

Ob in Kleidungsstücken, Tischdecken oder auf anderen Textilien: Die Wärmebehandlung ist immer erforderlich. Bei textilen Materialien ist die Bügelmethode ideal.

  • auf und unter den Wachsfleck saugfähiges ungefärbtes Papier legen; bei Stoffbezügen auf Stühlen oder der Couch Papier legen Sie das Papier nur zwischen Bügeleisen und Stoff
  • mit mittlerer Hitze und ohne Dampf mit kreisenden Bewegungen bügeln
  • zeigen sich auf dem Papier erste Wachsflecken, verschieben Sie das Papier so, dass auf dem Wachsfleck wieder eine trockene Stelle aufliegt
  • Vorgang so lange wiederholen, bis der Stoff kein Wachs mehr abgibt

Nach dem Wachs entfernen durch Bügeln sind oft noch blasse Rückstände zu sehen. Vor allem bei bunten Kerzen ist dies häufig der Fall. In diesem Fall helfen spezielle Fleckentferner oder Waschbenzin sehr gut.

  • Reiniger auf Verträglichkeit an unsichtbarer Stelle prüfen
  • Wachsrückstand mit Reiniger anfeuchten
  • entsprechend der Herstellerangaben einwirken lassen
  • mit einem trockenen Tuch gründlich abreiben

Textilien wie Kleidung oder Tischwäsche waschen Sie abschließend in der Waschmaschine bei möglichst hohen Temperaturen. So lösen sich noch kleinste Wachsreste aus den Fasern. Stoffbezüge der Couch oder von Stühlen reinigen Sie gründlich mit klarem Wasser oder Spezialreiniger für Polstermöbel.

Wachsreste von anderen Oberflächen schonend und effektiv entfernen

Wachsflecken sind nicht nur in Textilien unerfreulich, sondern auch auf anderen Oberflächen. Dies gilt vor allem für Leder und Holz, dessen Oberfläche gewachst oder geölt ist. Aber auch auf porösem und hellem Naturstein hinterlässt Wachs unschöne Flecken, die Sie sofort entfernen sollten.

Von Holzoberflächen Wachs entfernen

Besonders unangenehm ist es, wenn Wachs Oberflächen aus Holz verunreinigt. Wie einfach und rückstandslos es sich entfernen lässt, hängt von der Behandlung der Holzoberfläche ab. Lackierte, gewachste oder geölte Oberflächen sind diesbezüglich sehr pflegeleicht, unbehandelte Oberflächen aus Holz sind oft schwieriger zu reinigen.

Unabhängig von der Behandlung der Oberfläche wenden Sie zuerst Kälte an. So erstarrt das Wachs sehr schnell. Auf Holzböden und Textilien wie Teppich oder Polstermöbel sind Kältesprays ideal, da sie durch das sehr schnelle Einfrieren des Wachses kaum Feuchtigkeit an den Boden abgeben. Im Anschluss daran, sobald der Großteil des Wachses entfernt ist, arbeiten Sie mit Wärme weiter.

  • Saugendes Handtuch oder Papier auflegen und Wachs mit Bügeleisen erwärmen
  • Vorgang bei Bedarf mehrmals wiederholen
  • Wachs mit Föhn verflüssigen und mit Küchenkrepp aufsaugen
  • heißes Wasser im Bereich des Wachsflecks auf ein Handtuch gießen, kurz warten und Wachs abwischen (nur bedingt anwendbar bei unlackierten Holzböden)

Handelt es sich um raue Oberflächen aus Holz, dringt das Wachs eventuell in die tieferen Sschichten ein. In diesem Fall bietet sich die Kombination aus Wärme und Kartoffelmehl an. Erwärmen sie das Wachs mit dem Föhn und streuen Sie anschließend Kartoffelmehl auf. Am nächsten Tag saugen Sie einfach alles ab.

Wichtig: Verwenden Sie das Bügeleisen auf Holz, beachten Sie, dass zu hohe Hitze das Holz schädigen kann!

Teppichböden – Wachs entfernen mit einfachen Mitteln

Wachs auf Teppichböden oder Auslegeware ist oft besonders ärgerlich, allerdings kein Grund zur Panik. Verfahren Sie genauso wie bei anderen Textilien und kühlen Sie das Wachs zuerst mit Kühlakkus oder Kältespray, um den Großteil des Wachses vorsichtig zu entfernen.

Nach der Kälte kommt die Wärme. Abhängig von der Höhe des Teppich-Flors nutzen Sie Föhn oder Bügeleisen. Besonders effektiv ist, wenn Sie die erwärmten Wachsreste mit Kartoffelstärke oder Magnesiumpulver bestreuen. Das Pulver saugt das verflüssigte Wachs auf und lässt sich mühelos mit dem Staubsauger entfernen.

Von Leder Wachs entfernen

Kunstleder und glattes Leder ist verhältnismäßig unempfindlich. Anders sieht dies bei offenporigen Lederarten wie Rau-, Velour-, Anilin- oder Nubukleder aus. Hier dringt das Wachs relativ schnell in die Oberfläche ein.

Im ersten Schritt kühlen Sie das Wachs durch das Auflegen von Kühlakkus oder Sie verwenden einen im Baumarkt erhältlichen Kältespray. So lässt sich der größte Teil des Wachses bereits einfach entfernen. Sind noch Reste zu sehen, erwärmen Sie diese vorsichtig mit einem Föhn und tupfen das flüssige Wachs mit einem saugfähigen Tuch ab.

Ist das Wachs bereits in das Leder eingezogen, zeigen sich deutlich Flecken. In diesem Fall hilft Kartoffelmehl oder Magnesiumpulver aus der Apotheke.

  • Wachsfleck mit Föhn erwärmen, bis er feucht wirkt
  • Kartoffelmehl oder Magnesiumpulver vorsichtig einreiben und einwirken lassen
  • sobald der Fleck abgekühlt ist, bürsten Sie das Kartoffelmehl oder Magnesiumpulver ab
  • Vorgang bei Bedarf mehrmals wiederholen

Wichtig: Gelingt das Wachs entfernen nicht ohne sichtbare Rückstände, beauftragen Sie bitte einen Reinigungsspezialisten für Leder.

Wachsflecken auf Tapeten

Bei empfindlichen Tapeten legen Sie ein saugfähiges Blatt Papier (Küchenkrepp oder ungefärbte Serviette) auf das Wachs und erwärmen es vorsichtig mit einem Föhn. Das Papier nimmt das weiche Wachs auf. Legen Sie regelmäßig frisches Papier auf, um die Saugfähigkeit zu gewährleisten. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis das Papier kein Wachs mehr aufnimmt. Alternativ können Sie auch ein Bügeleisen nutzen, sofern es die Oberfläche der Tapete ermöglicht.

Ist die Tapete eher unempfindlich, versuchen Sie im Vorfeld, größere Wachsteile vorsichtig abzulösen.

Wachs von glatten Oberflächen wie Glas und Kunststoff

Vor allem Wachs auf Glas entfernen Sie unkompliziert. Aber auch von anderen glatten und nicht saugenden Oberflächen wie Kunststoff ist das Wachs entfernen einfach. Heben Sie das Wachs mit einem geeigneten Schaber wie Ceranfeldschaber oder einem abgerundeten Schaber aus Kunststoff gründlich ab. Für die verbleibenden Reste verwenden Sie möglichst heißes Wasser. Alternativ können Sie das Wachs auch mit einem Föhn verflüssigen und mit saugfähigem Papier abwischen.

Für die Nachreinigung von Glasflächen ist Spiritus das ideale Mittel. Wachsreste auf Kunststoff und lackierten Möbelteilen entfernen Sie mit Essigwasser.

Wachs auf Naturstein und unglasierten Fliesen

Auf offenporigen Steinen wie vielen Natursteinen oder Betonstein darf das Wachs keinesfalls erwärmt werden. Denn sobald sich das Wachs verflüssigt, dringt es über die Steinporen in die tieferen Steinschichten ein. Dies gilt auch für unglasierte Fliesen. Auch hier sollten Sie keine Wärme einsetzen.

Bei diesen Materialien ist die Kälteanwendung das Mittel der ersten Wahl. Kühlen Sie das Wachs auf eine möglichst tiefe Temperatur und lösen Sie es dann vorsichtig ab. Als Kühlmittel eignen sich Kühl Akkus oder Eiswürfel in einer Plastiktüte. Verwenden Sie keinesfalls Kältesprays, da diese den Stein beschädigen könnten.

Nachdem die groben Wachsteile gründlich entfernt sind, verwenden Sie einen Spezialreiniger für Naturstein. Wir empfehlen den Stone-Finish PR Ölemulgator Pur. Der Reiniger wurde speziell für lösemittelbeständige Untergründe wie Naturstein, Beton, Pflaster- und Feinstein oder Fliesen entwickelt und entfernt zuverlässig die in den Stein eingedrungenen Wachsreste.

Wachsflecken auf Grabstein entfernen

Vor allem Grabsteine sind einem hohen Risiko ausgesetzt, mit Wachs verschmutzt zu werden. Wie Sie das Wachs entfernen, hängt von der Art des Steins ab. Offenporige und nicht polierte Natursteine nehmen flüssiges Wachs schnell auf. In diesem Fall haben Sie nur die Möglichkeit, das Wachs wie bereits beschrieben zu kühlen und dann mit einem schonenden Schaber oder stumpfen Messer vorsichtig zu entfernen.

Wachs entfernen 2 Kerzenwachs auf Grabstein

Die Alternative ist ein spezieller Steinreiniger wie Stone-Finish PR Ölemulgator Pur. Der Reiniger entfernt das Wachs auch aus tieferen Schichten. Allerdings ist das gründliche Nachspülen mit Hochdruckreiniger erforderlich. Sollte der Grabstein zu stark verschmutzt sein, beauftragen Sie besser einen Profi für die Steinreinigung. Dieser entfernt die hässlichen Wachsflecken zuverlässig ohne Beschädigung des Steins. Sie können schnell und unverbindlich eine Anfrage stellen. Wir bieten professionelle Dienstleistungen rund um Grabsteinreinigung und Grabsteinpflege an.

Handelt es sich um einen polierten Grabstein, ist das Wachs entfernen deutlich einfacher. Denn in diesem Fall bleibt es in der Regel an der Oberfläche und lässt sich problemlos mit einem Ceranfeld Schaber entfernen. Kleinere Reste von Wachs entfernen Sie mit heißem Wasser und Spülmittel. Abschließend spülen Sie gründlich mit klarem Wasser nach

Vor allem offenporige Grabsteine erhalten durch eine Imprägnierung hohen Schutz vor Verschmutzungen durch Wachs und anderen Schmutz. Empfehlenswerte Produkte sind die Stone-Finish Schutzimprägnierung F18 oder der Stone-Finish Fleckschutz F18 Aqua – lösemittelfrei. Für welches Mittel Sie sich entscheiden, hängt von der Art des Steins ab.

Mit den richtigen Hilfsmitteln ist Wachs entfernen unkompliziert

Wachs entfernen ist mit den richtigen Hilfsmitteln und Vorgehensweise unkompliziert und im Normalfall bleiben auch keine Flecken. Diese Mittel und Werkzeuge unterstützen Sie dabei.

  • Ceranglas Schaber für alle glatten Flächen
  • abgerundete Kunststoffschaber für Kunststoff- und Holzoberflächen
  • Kältespray für Textilien, Polstermöbel und Leder für Kälteanwendung (nicht auf Stein anwenden!)
  • Kühlakkus oder Eiswürfel in wasserdichter Verpackung für Kälteanwendung
  • Magnesiumpulver oder Kartoffelstärke in Verbindung mit Wärmeanwendung
  • Föhn oder Bügeleisen

Für raue Natursteine sollten Sie unbedingt speziell dafür entwickelte Reiniger wie den Stone-Finish PR Ölemulgator Pur verwenden. Verzichten Sie hier unbedingt auf die Wärmeanwendung!

Häufig gestellte Fragen:

Fleck-Check: Wie kannst du Wachsflecken entfernen?

Wachsflecken werden mit Kälte und mit Wärme entfernt. Zuerst die Kälte, um die großen Wachsstücke zu entfernen. Für die Rückstände nutzen Sie Wärme und saugendes Papier. Anstelle von Papier eignen sich auch Magnesiumpulver oder Kartoffelstärke.

Wie werden Sie Wachs Flecken auf dem Grabstein los?

Auf poliertem Stein ist das Wachs entfernen unkompliziert. Zumeist reicht ein Ceranfeld Schaber und die Reinigung mit heißem Wasser. Nicht polierte Steine mit rauer Oberfläche erfordern ein speziell dafür entwickeltes Reinigungsmittel wie Stone-Finish PR Ölemulgator Pur.

Wie lässt sich eingetrocknetes Wachs von Naturstein entfernen?

Erwärmen Sie das Wachs keinesfalls, da es sonst in die Steinporen eindringt. Eingetrocknetes Wachs entfernen Sie von poliertem Naturstein vorsichtig mit einem Ceranfeld Schaber und heißem Wasser. Auf rauen Steinen benötigen Sie Spezialreiniger und einen Hochdruckreiniger.

Lässt sich flüssiges Wachs auch entfernen?

Frisch von der Kerze getropftes flüssiges Wachs sollten Sie vor allem auf Textilien keinesfalls sofort entfernen. Anders sieht dies auf glatten Oberflächen aus. Hier können Sie es sofort mit einem Schaber aufnehmen, sofern Sie einen zur Hand haben.


Verfassen Sie den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Profitieren Sie von aktuellen Angeboten und Aktionen rund um SteinRein.

btrusted Siegel