Gesteinsarten

Verschiedene Gesteinsarten reinigen oder reinigen lassen? Zirka 1000 verschiedene Gesteinsarten beziehungsweise Steinsorten kommen heute in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz. Bei dieser Menge an verschiedenen Gesteinsarten und Sorten wird schon deutlich, dass es sich unmöglich bei einer professionellen Steinreinigung immer um ein und das selbe Reinigungsmittel und Reinigungsverfahren handeln kann. Im Gegenteil, ein perfektes Reinigungsergebnis setzt voraus, das die Gesteinsart richtig bestimmt wurde und deren Eigenschaften bekannt sind.

  • Gesteinsarten
    Gesteinsarten

Wenn Sie bereits wissen um welche Gesteinsart es sich in Ihrem Fall handelt, können Sie unten in der Liste Ihre Auswahl treffen.  Sie gelangen in Folge dessen auf die Detailseiten mit Informationen zu den jeweiligen Steineigenschaften, erhalten Reinigungstipps und Pflegehinweise. Sollten Sie sich über die Reinigung von einem speziellen Steinobjekt im Innenbereich oder im Außenbereich, sowie über unsere dazu angebotenen Dienstleistungen informieren wollen, können Sie hier unter Steinreinigung Ihre Auswahl treffen.

Wählen Sie aus den Gesteinsarten bzw. den Steinbeschreibungen aus der Liste:

Sie möchten folgende Steinarten reinigen:

Die Unterteilung der Gesteinsarten

Die Gesteinsarten lassen sich in  3 Bereiche unterteilen. In magmatische Gesteine, sie sind sogenannte Erstarrungsgesteine die sich wiederum in die zwei Untergruppen, Plutonite (Tiefengesteine) und Vulkanite (Ergussgesteine)  aufteilen. Zweitens Sedimentgesteine, die auf Grund ihrer Entstehung auch Ablagerungsgesteine genannt werden. Verwitterungsvorgänge an der Erdoberfläche zersetzen dabei bestehende Gesteine. Diese Steinabträge werden dann mit Wind, Wasser oder auch durch Eismassen in tiefergelegene Orte transportiert z.B. in Seen oder zum Meeresgrund wo sie sich dann ablagern. Ablagerungsgesteine unterteilen sich wiederum in 3 Unterarten, in mechanische, chemische und in biologische Sedimentgesteine, je nach dem, wie die Verwitterungsvorgänge von statten gingen. Als dritten Bereich bleiben noch sogenannte metamorphe Gesteine, also Umwandlungsgesteine. Durch Druck und Wärme wandeln sich Steine um. Beispielsweise wird durch Druck und hohen Temperaturen aus porösem Sandstein ein dichter Quarzitstein und aus Kalkstein wird Marmor. Weitere Informationen zu einzelnen Steinen finden Sie durch klicken auf ein bestimmtes Steinmaterial aus der oberen Liste.