Steinsanierung – Steine sanieren, schleifen, polieren, kristallisieren.

Definition: Von einer Steinsanierung wird gesprochen, wenn eine Wiederherstellung bzw. Modernisierung der ursprünglichen Steinsubstanz erfolgt. Dies geschieht meist zum Zweck des Werterhalts unterschiedlichster Steinobjekte.
Eine Steinsanierung beinhaltet, im Gegensatz zur Steinreinigung auch oft eine Reparatur und Ausbesserung defekter Steine. So werden beispielsweise Stein-Abplatzungen an Treppenstufen oder offene Poren von Steinböden angekittet und verspachtelt. Ein weiterer Unterschied zwischen Reinigungsmaßnahmen und Steinsanierungsmaßnahmen zeichnet sich dadurch aus, dass bei einer Sanierung von Steinobjekten eine mechanische Oberflächenbearbeitung stattfindet.

Wann ist eine Steinsanierung angebracht?

Starke frequentierte Steinflächen sind vielen mechanischen Beanspruchungen im Alltag ausgesetzt. Das kann den Stein in Laufe von Jahren matt und stumpf werden lassen und letzten Endes erheblich schaden. Auch mit den falschen Reinigungs- und Pflegemittel behandelte Steine sind oftmals so geschädigt, dass eine Steinsanierung notwendig wird. Wenn Ihre Steine verkratzt, matt, stumpf und blass sind, sollten Sie an eine Steinsanierung denken.

jetzt Angebotsanfrage starten ...

Steinsanierung: Wie kann man Steine sanieren?

Steine sind für die Ewigkeit erstellt. Durch spezielle Steinbearbeitungsmaschinen, spezielle Schleifverfahren, Polierverfahren, das Microschleifverfahren und die Kristallisation, moderne Steinkitte und Spachtelmassen auf Kunstharzbasis kann beinahe jeder Stein saniert werden.

Steine schleifen

Steine können beliebig oft geschliffen werden. Je nachdem ob die Steine bereits in Objekte verbaut oder noch nicht verbaut sind, variieren die Schleifmethoden und Maschinen. Auch sind dem Schleifen von Steinen unter bestimmten Umständen technische Grenzen gesetzt, gerade wenn es darum geht alte Steine im eingebautem Zustand abzuschleifen.

Steine und Steinplatten im eingebauten Zustand schleifen

Mit speziellen, 100 bis 300 kg schweren Planeten-Schleifmaschinen können wenige Millimeter bis hin zu mehreren Zentimetern Stein abgetragen werden. Die darunterliegenden, unversehrten Steinschichten kommen zum Vorschein und sehen aus, wie am ersten Tag. In Ecken und an Kanten wird den Schleifmaschinen allerdings ihre Größe zum Nachteil. Je Größer die Planetenschleifmaschine, desto mehr unbearbeitete Fläche bleibt in einer Ecke stehen. Diese muss dann mit enormen körperlichem Aufwand mit einer kleineren handgeführten Maschine nachbearbeitet werden. Dies zeigt auch bereits einen großen Unterschied zum Steine schleifen im Werk auf wo jede Ecke bei gleichbleibenden Schleifdruck und Schleifumdrehungen bis in die kleinste Ecke gearbeitet werden kann.

Steine und Steinplatten im Steinwerk schleifen

Im Werk stehen spezielle Schleifautomaten zum Beispiel für das Schleifen von Steinplatten sogenannte Rohplatten zur Verfügung. Mit diesen im Werk fest installierten, Tonnen schweren Spezialmaschinen wie beispielsweise einen Kantenschleifautomaten oder einer Schleifstraße lassen sich durch einen gleichmäßigen Schleifdruck die besten Schleifergebnisse erzielen.

Steine polieren

Die Polierfähigkeit von Steinen ist von Stein zu Stein unterschiedlich. Je härter ein Stein ist, desto mehr Schleifdruck wird benötigt um den Stein zu polieren. Je dichter ein Stein desto besser wird der Stein nach dem richtigen polieren glänzen. Prinzipiell kann beinahe jeder Stein beliebig oft wieder aufpoliert werden. Spezielle Polierpulver, Wachse und Pasten werden häufig als Finish für noch bessere Polierergebnisse eingesetzt.

Steinreinigungsschliff: Im Microschleifverfahren feine, kleine, oberflächliche Kratzer aus Steinen entfernen

Microschleifen bzw. Reinigungsschleifen - Ein Reinigungsschliff wird mit speziellen diamantbesetzten Stahlwollepads und einer Einscheibenmaschine durchgeführt und kann feine Kratzer aus Steinoberflächen entfernen. Der Stein wird durch das Microschleifverfahren zudem tiefgründiger gereinigt als bei einer normalen Grundreinigung.

Steine kristallisieren: Welche Steine kann man kristallisieren?

Kalkhaltige Steine können nach einer Steinsanierung oder nach einem Reinigungsschliff im Microschleifverfahren kristallisiert werden. Hierbei wird durch eine mechanische und chemische Einwirkung eine Verdichtung der Steinoberfläche erzeugt. Diese Steinverdichtung führt zu einer wiederstandsfähigeren Oberfläche und zu Hochglanz.

jetzt Angebotsanfrage starten ...

Methoden der Oberflächenbearbeitung nach einer Steinsanierung

Durch eine weitere Bearbeitung kann anschließend die Haptik und Optik der Steinoberfläche zusätzlich verändert und veredelt werden. Mögliche Oberflächenbearbeitungen sind:

• schleifen - mit verschiedenen Schleifkörnungen wird ein Mattschliff oder Feinschliff erreicht
• polieren - nach dem Feinschliff wird mit noch feineren Schleifkörpern bearbeiten bis Spiegelglanz entsteht
• kristallisieren - mit einer speziellen Säure und maschineller Bearbeitung wird die Steinoberfläche gehärtet, Glanz entsteht
• bürsten - mit speziellen Diamantbürsten, Siliziumbürsten oder Porzelanbürsten wird in verschiedenen Härtegraden das Material gebürstet
• flammen - Ein Acetylen-Sauerstoff-Brenner erhitzt die Steinoberfläche so stark, bis diese aufschmilzt und sich wölbt - Zum Video geflammte Steinfläche
• stocken - eine gestockte Oberfläche wird mit sogenannten Stockhämmern, die an der Schlagseite mit mehreren aneinander gereihten Eisenspitzen versehen sind bearbeiten

Wie lange hält die Steinsanierung?

Je nach Beanspruchung und Pflege der Fläche hält die professionelle Steinsanierung viele Jahre. Bis ein Steinbelag bei richtiger Steinpflege erneut stumpf und damit erneut Saniert bzw. aufpoliert werden muss vergehen im Normalfall Jahrzehnte. Mit der richtigen Unterhaltsreinigung, abgestimmt auf die jeweilige Gesteinsart verlängern Sie die Haltbarkeit der Sanierung enorm.

Häufige Steinschäden mit einer Sanierung beseitigen.

Diese Steinschäden treten häufig auf und können mittels einer Steinsanierung beseitigt werden.

Oberflächliche Beschädigungen auf Steinen:

- Kratzer, gebrochene Kanten über der Steinfuge

Tiefe Beschädigungen auf Steinen:

- Kratzer, Risse und Stiche

Info: Glasadern, Adern sind keine Beschädigungen des Steins, sondern naturgemäße Einschlüsse im Stein – sie können nicht beseitigt werden!

Beschädigungen am Stein durch chemische und mechanische Einwirkung:

- Verätzungen durch Säure, saure Reiniger, sauren Regen

jetzt Angebotsanfrage starten ...

Wann kann eine Steinsanierung nicht mehr durchgeführt werden?

Eine Steinsanierung sollte nicht durchgeführt werden, wenn die Steine bereits hohl oder locker auf dem jeweiligen Untergrund liegen. Werden Steine dennoch saniert, kann es je nach Stärke des Steinbelags sein, das diese durch die Bearbeitung brechen. Man sollte somit immer vor dem Steine sanieren die Befestigung der Steine testen und notfalls zuvor für Festigkeit sorgen.

Steinsanierung Kosten: Preise für das sanieren von Steinen.

Die Kosten und Preise für einen das schleifen, polieren und kristallisieren von Steinflächen hängt von vielen Faktoren ab. Eine Besichtigung ist in den meisten Fällen notwendig. Einen groben Überblick über die Kosten für eine Steinsanierung bietet diese Preisliste.

Tipp: Matte Stellen auf Steine selbst aufpolieren

Im Internet finden sich Poliersets mit denen Sie in der Tat ohne weiteres Werkzeug kleinere Schäden wie matte Stellen selbst aufpolieren können. Die Poliersets stellen auch eine gute Lösung für von Reinigungsmitteln verätzte Stellen auf Marmor und Granit da und können damit gut entfernt werden.

Welche Steinobjekte können saniert werden?

Grundsätzlich können alle Objekte aus Stein durch eine fachgerechte Oberflächenbearbeitung und Reparatur saniert werden. Hauptsächlich wird eine Steinsanierung beifolgenden Objekten angewendet:

Steinboden - Steinbodensanierung, Steinboden sanieren
• Steintreppe - Steintreppensanierung, Steintreppe sanieren
• Stein-Wände - Steinwand
• Stein-Fensterbänke - Steinfensterbank
• Stein-Waschtische - Steinwaschtisch

jetzt Angebotsanfrage starten ...

 

Steinsanierung in Bayern

SteinRein bietet in ganz Bayern professionelle Lösungen zum Thema Steine sanieren an. Professionelle Steinsanierung in:

Neufahrn Dachau Garching Gröbenzell Karlsfeld Ismaning Vaterstetten Unterhaching Gräfelfing Holzkirchen Wolfratshausen Allach Planegg Gilching Fürstenfeldbruck Maisach Kirchheim Gauting Haar Grafing Starnberg Berg Seeshaupt Tutzing Feldafing Pöcking Solln Grünwald Moosburg Mainburg Vilsbiburg Velden Frontenhausen Obertraubling Neutraubling Freising Erding Mühldorf Waldkraiburg Ampfing Niedertaufkirchen Altötting Neuötting Neumarkt Bad Aibling Dingolfing Straubing Landau Deggendorf Cham Neustadt Abensberg Eggenfelden Gangkofen Massing Pfarrkirchen Herrsching Seebruck Chieming Grabenstätt Feldwies Übersee Eichet Prien Chiemsee Rimsting Breitbrunn Eggstätt Bad Endorf Simssee Riedering Stephanskirchen Rrutting Bernau Seeon-Seebruck Waging Wonneberg Taching Kirchanschöring Petting Hausham Schliersee Neuhaus Inning Weßling Seefeld Altenmarkt Andechs Dießen am Ammersee Schondorf am Ammersee Utting am Ammersee Pullach Walchstadt Steinebach Güntering Söchtenau Traunstein Traunreut

Steinsanierung in Deutschland

SteinRein stellt mit seinen zertifizierten Partnerbetrieben aus ganz Deutschland, professionelle Schleiffirmen für Sie zum Steine sanieren bereit. Professionelle Steinsanierung in:

Berlin Hamburg München Köln Frankfurt am Main Stuttgart Düsseldorf Dortmund Essen Leipzig Bremen Dresden Hannover Nürnberg Duisburg Bochum Wuppertal Bielefeld Bonn Münster Karlsruhe Mannheim Augsburg Wiesbaden Gelsenkirchen Mönchengladbach Braunschweig Chemnitz Kiel Aachen Halle (Saale) Magdeburg Freiburg im Breisgau Krefeld Lübeck Oberhausen Erfurt Mainz Rostock Kassel Hagen Hamm Saarbrücken Mülheim an der Ruhr Potsdam Ludwigshafen am Rhein Oldenburg Leverkusen Osnabrück Solingen Heidelberg Herne Neuss Darmstadt Paderborn Regensburg Ingolstadt Würzburg Fürth Wolfsburg Offenbach am Main Ulm Heilbronn Pforzheim Göttingen Bottrop Trier Recklinghausen Reutlingen Bremerhaven Koblenz Bergisch Gladbach Jena Remscheid Erlangen Moers Siegen Hildesheim Salzgitter Cottbus Kaiserslautern Gütersloh Schwerin Witten Gera Iserlohn Ludwigsburg Hanau Esslingen am Neckar Zwickau Düren Ratingen Tübingen Flensburg Lünen Villingen-Schwenningen Gießen Marl Dessau-Roßlau Konstanz Worms Minden Velbert Neumünster Norderstedt Delmenhorst Wilhelmshaven Viersen Gladbeck Dorsten Rheine Detmold Troisdorf Castrop-Rauxel Lüneburg Marburg Arnsberg Lüdenscheid Bamberg Bayreuth Brandenburg an der Havel Bocholt Celle Landshut Aschaffenburg Dinslaken Aalen Fulda Lippstadt Kempten (Allgäu) Herford Kerpen Plauen Neuwied Weimar Dormagen Sindelfingen Neubrandenburg Grevenbroich Rüsselsheim am Main Rosenheim Herten Wesel Garbsen Bergheim Schwäbisch Gmünd Hürth Unna Friedrichshafen Offenburg Frankfurt (Oder) Stralsund Langenfeld (Rheinland) Greifswald Neu-Ulm Göppingen Euskirchen Stolberg (Rheinland) Hameln Eschweiler Sankt Augustin Görlitz Hilden Meerbusch Hattingen Waiblingen Pulheim Baden-Baden Menden (Sauerland) Bad Salzuflen Langenhagen Nordhorn Lingen (Ems) Bad Homburg vor der Höhe Neustadt an der Weinstraße Ahlen Wolfenbüttel Frechen Schweinfurt Wetzlar Ibbenbüren Goslar Willich Emden Passau Gummersbach Speyer

 

Rating: 4.9/5. Von 7 Abstimmungen.
Bitte warten...