Reinigungsverfahren

Das beste Reinigungsverfahren für Ihr Vorhaben finden. Alle Reinigungsmethoden haben Vor- und Nachteile. Hier möchten wir Ihnen einen Überblick geben, welche Verfahren und Methoden derzeit zur Verfügung stehen, welche Vorteile diese bieten, aber auch über die Nachteile aufklären.

Im Internet finden sich jede Menge Meinungen und vermutlich gut gemeinte Ratschläge zur Auswahl des richtigen Reinigungsverfahrens für eine professionelle Steinreinigung. Wie meistens, kann man aber auch hierzu nicht pauschalisieren. Die beste Reinigungsmethode ist jene, die den jeweiligen Anforderungen des Materials, des Kunden, der Umwelt und der Objektumgebung gerecht wird.

Finden Sie das richtige Reinigungsverfahren

Um für unsere Kunden das richtige Reinigungsverfahren zu finden stellen wir uns zu jeder Anfrage folgende Fragen:

  • wie belastbar, widerstandsfähig ist das zu reinigende Steinmaterial?
  • wie groß ist die zu reinigende Fläche?
  • welche Verschmutzungen liegen vor? Öle, Fette / allg. Verwitterung / Unkraut / Zementschleier / Rost /etc.
  • wie sind die Reinigungsbedingungen? Lage, Ort – mit oder ohne Publikumsverkehr / Umweltbelastung / Lärmbelästigung.
  • Ist die Reinigung im Innenbereich oder im Außenbereich
  • welches Reinigungsverfahren hat bezüglich der Verschmutzung den wenigsten Substanzabtrag?
  • Wo liegen die Schwerpunkte des Kunden? Soll das Reinigungsverfahren möglichst – Material schonend, schnell, langanhaltend, preisgünstig, etc. sein?

Überblick der Reinigungsverfahren

Hier sehen Sie eine Übersicht der für eine Steinreinigung zur Verfügung stehenden Reinigungmethoden.

  • Heisswasser – Hochdruckreinigung bis 500 bar
  • Wassersandstrahlen
  • Sandstrahlen – Niederdrucksandstrahlen
  • chemische Reinigung (Reinigungsmittel)
  • Bürstenreinigung (Einscheibenmaschine mit Bürstenaufsätze)
  • Trockeneis
  • MEOS / JOS (verwirbeltes Luft-, Sand-, Wasser- Gemisch)
  • Heissdampf
  • Laserreinigung
jetzt Angebotsanfrage starten ...

Reinigungsmethoden im Vergleich

Eine kleine Gegenüberstellung der Verfahren zeigt, weshalb in vielen Fällen die Wasserhochdruckreinigung eine Nasenlänge Vorsprung hat. Da hierbei ausschließlich mit heißem Wasser gereinigt wird, zählt diese zu den umweltschonendsten Verfahren. Zudem können auch größere Flächen in relativ kurzer Zeit gereinigt werden, was die Kosten im Vergleich zu anderen Methoden gering hält. Eine weit verbreitete Aussage, eine Hochdruckreinigung macht das Material poröser stimmt unter Umständen. Hier kann man allerdings mit der Verwendung von Heisswasser den Wasserdruck stark reduzieren. Das Material wird somit nicht so stark beansprucht. Eine Imprägnierung oder Versiegelung sorgt im Anschluss an die Reinigung dafür, dass offene Poren am Belag wieder verfüllt sind und sich erneute Verschmutzungen nicht mehr fest mit dem Belag verbindet. Somit kann im Fall einer erneuten Reinigung der Druck oft nochmals reduziert werden.

 NachhaltigkeitUmwelt-verträglichkeitMaterial-beanspruchungPreis / KostenSchnelligkeit
Trockeneis
Sandstrahlen / Niederdruck-Sandstrahlen
Heisswasser-Hochdruckreinigung bis 500 bar, 120° Grad
MEOS / JOS
Heißdampf-Reinigung
Chemische Reinigung
Laserreinigung

 

Sie suchen nach günstiges, schnelles, umweltfreundliches, substanzschonendes, umweltschonendes, professionelles, abrasives, bestes, kostengünstigstes, preisgünstiges Reinigungsverfahren? Reinigungsmethoden oder Reinigungsverfahren Test, Vergleich, der Gebäudereinigung, des Steinmetz, in der Denkmalpflege, im Denkmalschutz.