silikon entfernen

Silikon entfernen

Silikon entfernen – die besten Tipps und Tricks

Silikon haftet hervorragend auf den verschiedensten Untergründen und dichtet dadurch zuverlässig ab. Diese im Prinzip positive Eigenschaft wird jedoch spätestens dann zur Herausforderung, wenn das Silikon aus unterschiedlichen Gründen entfernt werden soll. Unser Ratgeber liefert Ihnen wertvolle Tipps und Tricks, wie Sie ohne stundenlanges Kratzen und ohne Beschädigung der Oberfläche Silikon entfernen.

Die richtigen Mittel und Werkzeuge zum Silikon entfernen

Welche Werkzeuge und Mittel Sie zum Silikon entfernen verwenden, hängt von der Oberfläche ab, auf der sich das Silikon befindet, vom Durchhärtungsgrad des Silikons sowie von der Empfindlichkeit gegenüber Werkzeugen oder Reinigungsmitteln.

Werkzeuge zum Silikon entfernen:

  • Spachtel aus Holz oder Kunststoff für frisches Silikon für alle Oberflächen geeignet
  • Rasierklingen für angetrocknetes Silikon auf Fliesen
  • spezielle Silikonfugen-Cuttermesser

Mittel zum Silikon entfernen:

  • Spülmittel
  • Nagellackentferner mit Aceton
  • Babyöl
  • Eisspray
  • Essig
  • spezielle Silikonentferner

Silikonentferner wie Stone-Finish Silikonentferner Pur oder die Stone-Finish Pro 14 Paste sind hoch wirksam. Sie entfernen lästige Silikonreste oder unschöne und durch Silikon verursachte Verfärbungen auf verschiedenen Oberflächen schnell und mit geringem Aufwand.

Achten Sie beim Einsatz chemischer Reinigung immer auf die auf der Verpackung angegebenen Hinweise zur sicheren Verwendung. Dies gilt nur für das Lüften des Raums, sondern auch für wichtige Merkmale wie die maximale Einwirkzeit oder das Tragen von Schutzhandschuhen oder Schutzbrillen.

Silikon von unterschiedlichen Materialien entfernen

Silikon haftet hervorragend auf allen Oberflächen und lässt sich mit bestimmten Tricks und eventuell etwas Geduld ablösen. Allerdings eignet sich nicht jede Vorgehensweise für alle Materialien. Dies gilt vor allem für Holz- oder Kunststoffoberflächen, die durch mechanische Einwirkungen oder durch bestimmte Mittel zum Silikon entfernen beschädigt werden.

Silikon von Fliesen und Keramik entfernen

Silikon von Fliesen und Keramik lässt sich unkompliziert entfernen. Nutzen Sie dafür spezielle Silikon-Cuttermesser oder eine Rasierklinge und schaben Sie die Silikonreste einfach ab. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie die Fliesen oder die Keramik beim Silikon entfernen nicht zerkratzen.

Silikon von Glas entfernen

Verwenden Sie zum Silikon entfernen eine Rasierklinge, achten Sie jedoch darauf, das Glas nicht zu zerkratzen. Sie können das Silikon mit einem Fön erwärmen, wodurch es sich leichter vom Glas löst. Alternativ weichen Sie es mit Spülmittel oder Babyöl auf.

Silikon von Holz entfernen

Verunreinigen Sie nicht lackierte Holzoberflächen mit Silikon, sollten Sie keinesfalls mit scharfen Gegenständen schaben, da dadurch die Gefahr zu groß ist, dass Sie die Oberfläche beschädigen. Verwenden Sie keinesfalls Babyöl, Bodylotion oder ölhaltige Nagellackentferner, die ebenfalls häufig empfohlen werden. Im Prinzip eignet sich aus der Liste der Hausmittel nur Spülmittel. Allerdings gibt es auch speziell für Holz entwickelte Silikonentferner wie den Stone-Finish Zitrusschaum Reinigerspray.

Alte Silikonfugen im Bad
Alte Silikonfugen im Bad

Von der Kleidung Silikon entfernen

Verunreinigen Sie Ihre Kleidung mit Silikon, ist Geduld gefragt. Lassen Sie im ersten Schritt das Silikon vollständig durchtrocknen. Auch das Einfrieren der Kleidung unterstützt Sie dabei, das Silikon zu entfernen. Sobald das Silikon durchgefroren ist, wird es spröde und lässt sich teilweise durch vorsichtiges Abzupfen entfernen.

Bei robusten Stoffen können Sie den Vorgang zusätzlich mit folgenden Mitteln unterstützen.

  • Bimsstein
  • Radiergummi
  • Essigessenz – vorher an unauffälliger Stelle testen
  • Reinigungsbenzin – ebenfalls auf Verträglichkeit testen

Silikon von der Haut entfernen

Sie haben Schutzhandschuhe vergessen und nun sind die Hände voll mit Silikon? Entfernen Sie es durch ausgiebiges Waschen mit purem Spülmittel. Im Anschluss daran reinigen Sie die Hände gründlich mit Seife und cremen sie ein.

Hausmittel, Tipps und Tricks bei Silikonentfernung.

Wie bereits erwähnt, haben Sie zum Silikon entfernen die Wahl zwischen verschiedenen Hausmitteln oder speziell für die Silikonentfernung entwickelten Spezialreinigern wie Stone-Finish Silikonentferner Pur oder Stone-Finish Dispersion Entferner Disperfix Pur. Vor allem der Stone-Finish Silikonentferner Pur eignet sich für dickere Silikonschichten bis zu vier Millimeter und für alle Materialien mit Ausnahme von Kfz-Lacken und Kfz-Windschutzscheiben. Die Stone-Finish Pro 14 Paste ist ideal, um durch Silikon verursachte Verfärbungen auf Natursteinfliesen zu entfernen.

Silikonfuge mit Hausmitteln behandeln
Silikon entfernen mit Hausmitteln

Essigessenz
Tragen Sie mit einem Lappen eine Mischung aus zwei Teilen Wasser und einem Teil Essigessenz auf die Silikonfuge auf. Nach einer Einwirkzeit von ungefähr zehn Minuten löst sich das Silikon zumeist einfach ablösen.

Geschirrspülmittel
Tragen Sie auf die sorgfältig getrocknete Silikonfuge Spülmittel auf und lassen Sie es ungefähr 15 Minuten einwirken. Nach der Einwirkzeit lassen sich die Silikonreste in der Fuge einfach entfernen.

Babyöl
Als Dichtmasse haftet Silikon stark auf verschiedenen Oberflächen. Löst sich die Silikonfuge nicht von den Fliesen oder der Keramik, massieren Babyöl entlang der Ränder ein. Nach wenigen Minuten sind diese ausreichend weich und lassen sich zumeist gut lösen.

Nagellackentferner
Nagellackentferner enthält das Lösungsmittel Aceton, das die Klebefähigkeit von Silikon reduziert. Allerdings ist Aceton giftig und es entwickeln sich während der Reinigung für Ihre Gesundheit gefährliche Dämpfe. Setzen Sie dieses Hausmittel daher nur in sehr gut durchgelüfteten Räumen ein.

Finden Sie auf Fliesen oder Keramik nach dem Verfugen und Reinigen noch störende Silikonreste, entfernen Sie diese mit einem befeuchteten Schmutzradierer, indem sie mit leichtem Druck reiben.

Wie entfernt man frisches Silikon?

Geben Sie auf frisches und somit noch nicht ausgehärtetes Silikon etwas Spülmittel und entfernen Sie den Großteil des Silikons im ersten Schritt mit einer Spachtel oder einem Lappen. Im Anschluss daran geben Sie einfach Spülmittel drauf, lassen es kurz einwirken und wischen die Silikonreste mit einem sauberen Lappen ab.

Geht bei der Arbeit mit Silikon mal etwas daneben, reinigen Sie die Stelle sofort. Denn je frischer das Silikon ist, umso einfacher und rückstandsloser lässt es sich entfernen.

Wie entfernt man eingetrocknetes Silikon?

Ist das Silikon bereits durchgetrocknet, verwenden Sie eine Rasierklinge, mit der Sie das Silikon vorsichtig abschaben. Zumeist bleiben Rückstände in Form von Resten oder eines dünnen Silikonfilms zurück. Diese entfernen Sie mit einem der zahlreichen Hausmittel wie beispielsweise einer Essigessenz-Lösung. Vermischen Sie dafür zwei Teile Wasser mit einem Teil Essigessenz und entfernen Sie die Silikonreste mit einem Schwamm.

Alternativ verwenden sie den Stone-Finish Zitrusschaum Reinigerspray. Dieser spezielle Spray entfernt Silikon rückstandslos und eignet sich auch für Leder oder empfindliche Oberflächen wie Plexiglas.

Wie entfernt man alte Silikonfugen?

Irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die alte Silikonfuge einer neuen Verfugung weichen muss. Prüfen Sie im ersten Schritt, wie fest die Silikonränder an den Fliesen sowie an der Keramik haften. Sitzen sie zu fest, weichen Sie die Ränder mit einem der genannten Hausmittel oder einem speziellen Silikonentferner auf. Im Anschluss daran schneiden Sie die alte Silikonfuge mit einem speziellen Fugen-Cuttermesser aus. Entfernen Sie die Reste gründlich mit einem der Hausmittel oder einem speziellen Silikonentferner.

Nachdem die Fuge sauber ist, ist eine gründliche Reinigung erforderlich, um nicht sichtbaren Schimmel und andere Verunreinigungen zu entfernen. Nun muss die Fuge noch gründlich abtrocknen, bevor Sie die Silikonfuge erneuern.

Darauf sollten Sie unbedingt achten:

  • alle Silikonreste entfernen
  • Fuge gründlich reinigen und abtrocknen lassen
  • vor dem Neuverfugen muss die Oberfläche absolut trocken und sauber sein

So erneuert man Silikonfugen

Nachdem das alte Silikon gründlich entfernt und die Fuge gereinigt ist, können Sie beginnen, eine neue Silikonfuge zu erstellen. Dafür benötigen Sie folgende Materialien.

  • Malerkrepp zum Abkleben
  • Silikonpistole
  • hochwertiges Silikon
  • Fugenglätter
  • Sprühflasche mit Seifenwasser aus Spülmittel
  • Putzschwamm und Lappen zum Silikon entfernen
Hilfsmittel und Werkzeug für Silikonfuge erneuern
Hilfsmittel und Werkzeug

Schritt für Schritt zur neuen Silikonfuge

Legen Sie sich das erforderliche Material griffbereit und beginnen Sie nun mit dem Verfugen. Die nachfolgende Schritt-für-Schritt-Anleitung unterstützt Sie dabei, eine professionelle und zuverlässig dichte Silikonfuge zu produzieren.

Schritt 1 – sorgfältig abkleben:

Kleben Sie die Fläche ober- und unterhalb der Fuge mit einem Abstand von wenigen Millimetern ab. Auf diese Weise erhalten Sie zuverlässig saubere und gleichmäßig gerade Ränder.

Tipp: Da Silikon im Verlauf der Zeit schrumpft, kleben Sie die neue Fuge um einen bis zwei Millimeter breiter ab als die alte Silikonfuge.

Schritt 2 – Silikon auftragen:

Geben Sie die Silikonkartusche in die Silikonpistole und schneiden Sie die Spitze ab. Auf Druck sollte so viel Silikon austreten, dass es die alte Fuge um ein bis zwei Millimeter überfüllt. Üben Sie einen gleichmäßigen Druck bei gleichmäßiger Vorwärtsbewegung aus.

Achtung: Zwischen dem Auffüllen der Fuge mit Silikon und dem Glätten der Fuge sollten nicht mehr als zehn Minuten Zeit vergehen. Berücksichtigen Sie dies vor allem bei aufwendigeren Fugen von Badewannen.

Schritt 3 – Fuge glätten:

Nachdem die Fuge mit dem Silikon aufgefüllt ist, muss sie noch geglättet werden. Sprühen Sie das Silikon mit dem vorbereiteten Seifenwasser ein und ziehen Sie die Fuge mit leichtem Druck mit dem Fugenglätter oder dem Finger gleichmäßig nach.

Wichtig: Unmittelbar nach dem Glätten entfernen Sie das Malerkrepp. So verhindern Sie, dass es sich mit dem Silikon verbindet und der Rand ungleichmäßig wird.

Schritt 4 – Silikonreste entfernen

Nachdem das Malerkrepp entfernt ist, müssen Sie noch das Silikon entfernen, das aus Versehen auf den Fliesen oder der Keramik landete. Dafür geben Sie etwas Spülmittel auf einen nassen Putzschwamm und wischen das Silikon ab.

Silikonfugen: Schimmel und Verfärbungen entfernen.

Vor allem bei sehr alten Silikonfugen oder bei minderwertigem Silikon bilden sich immer wieder hässliche Verfärbungen oder sogar schwarzer Schimmel. Im Idealfall sollten Sie die Silikonfuge erneuern. Möchten Sie dies nicht, bietet sich die Schimmelentfernung mit einem Chlorreiniger an. Tragen Sie den Reiniger auf und lassen Sie ihn 24 Stunden einwirken. Abschließend reinigen Sie die Fuge mit einer Fugenbürste und warmen Wasser.

Ebenfalls hilfreich sind ein Brei aus Backpulver und Wasser, Essig oder Ethanol. Wobei all diese Mittel zumeist nur vorübergehende Wirkung zeigen. Denn die Fruchtkörper der Schimmelpilze dringen tief in das Material ein, sodass eine komplette Entfernung kaum möglich ist.

Fazit

Silikon entfernen und die alte Silikonfuge zu erneuern ist verhältnismäßig unkompliziert, sofern Sie grundlegende Hinweise beachten. Verwenden Sie in feuchten Umgebungen ausschließlich hochwertiges Silikon, das die Schimmelbildung verhindert. So haben Sie lange Zeit Freude an ihrer neuen Silikonfuge.

Sie möchten Details über die hochwirksamen Silikonentferner erfahren oder das Silikon entfernen und neu verfugen von einem Profi durchführen lassen? Kontaktieren Sie uns über unser Anfrageformular und innerhalb kurzer Zeit erhalten Sie ein unverbindliches Angebot von einem unserer Fachbetriebe in Ihrer Nähe.

Was kostet das Erneuern von Silikonfugen?

Die Kosten für das Erneuern einer Silikonfuge hängen vom verwendeten Silikon sowie den damit verbundenen Vorarbeiten ab. Gerne erstellen wir für Sie über unser Anfrageformular ein Angebot.

Welches Werkzeug kommt zum Einsatz für Abdichtungen von Fugen mit Silikon?

Für das Verfugen mit Silikon benötigen Sie einen Fugenschaber zum Entfernern der alten Fuge, Silikonkartusche, Fugenglätter sowie eine Sprühflasche für das Seifenwasser. Reste von Silikon entfernen Sie mit Lappen oder Rasierklinge.

Wie lange trocknet Silikon?

Die Verarbeitungszeit von Silikon liegt bei ungefähr zehn Minuten. Innerhalb von 24 Stunden ist Silikon so weit durchgetrocknet, dass Sie die Dusche oder Badewanne wieder nutzen können. Komplett ausgehärtet ist die Fuge nach ungefähr drei Tagen.

Welche Hausmittel kann ich verwenden, um Silikon zu entfernen?

Zum Silikon entfernen eignen sich vor allem eine Mischung aus Wasser und Essigessenz, Nagellackentferner oder Babyöl. Nach einer ausreichend langen Einwirkzeit lässt sich Silikon einfach entfernen.

Wie lässt sich schwarzer Schimmel von Silikon entfernen?

Oberflächlich können sie schwarzen Schimmel mit einem Chlorreiniger entfernen. Da Schimmel jedoch sehr tief in das Material eindringt, ist es keine dauerhafte Lösung. Im Idealfalle sollten Sie das Silikon entfernen und neu verfugen.

Silikonfugen erneuern: Welches Silikon eignet sich dafür?

Verwenden Sie grundsätzlich hochwertiges Silikon mit pilzhemmenden Eigenschaften. So verhindern Sie überall dort, wo Silikon und Feuchtigkeit aufeinander treffen, die Bildung unschöner Verfärbungen durch Schimmel.

Was kosten gute Produkte zum Entfernen von Silikon?

Die Kosten für gute Silikonentferner sind gering. Informieren Sie sich im SteinRein Webshop über die angebotenen und hochwirksamen Produkte zur Silikonentfernung sowie deren günstige Preise.

Verfassen Sie den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Profitieren Sie von aktuellen Angeboten und Aktionen rund um SteinRein.

btrusted Siegel